Am Montag, den 26. August 2013, war es so weit. Es ging für uns, die 8b, los auf Klassenreise ins ferne Hameln. Mit dem Zug und der Bahn erreichten wir unser Ziel, die Jugendherberge in Hameln. Dort bezogen wir unsere Zimmer und bekamen unser Mittagessen. Frisch gestärkt ging es in die Innenstadt, wo wir in einer Stadtführung viel über die alten Gebäude und die Persönlichkeiten der Stadt, die dort gewohnt hatte, erfuhren. Natürlich erzählte uns die Stadtführerin auch die Sage vom Rattenfänger, der mit seiner Zauberflöte zuerst die Ratten vertrieb und dann die Kinder aus der Stadt entführte. Im Anschluss hatten wir noch Zeit, die Stadt zu erkunden und zu shoppen. Nach dem Abendessen, hatten wir verschiedene Möglichkeiten, unsere Freizeit zu gestalten. Einige von uns gingen an die Weser, während andere Fußball spielten. Der zweite Tag brachte uns einen Besuch auf der Sommerrodelbahn, die ordentlich Geschwindigkeit hatte und von uns die rege genutzt wurde. Sie hat richtig Spaß gemacht. Am Mittwoch stand dann eine Wanderung auf einen Berg in der Umgebung auf dem Programm. Die Wanderung hat uns gefallen, da wir auf dem Weg viel miteinander geredet und gelacht haben, die Aussicht auf dem Berg klasse war und es im Souvenirshop schöne Glücksbringer Schmuck zu kaufen gab. Zurück in der Jugendherberge hatten wir Freizeit, bevor wir gegen Abend uns die Geschichte des Rattenfängers in einem Musical angeschaut haben. Danach pokerten wir oder trafen uns an der Weser. Am Donnerstag hatten wir unsere „Waldmeisterschaft“. Ein Erlebnispädagoge ist mit uns in den Wald gegangen und in kleinen Gruppen sollten wir unterschiedliche Aufgaben meistern. Zuerst sollten wir in unseren Gruppen im Wald nach guten Zündern suchen und mit drei Streichhölzern versuchen, daraus ein kleines Feuer zu entfachen. Danach sollten für Tipis auf einem großen Platz auseinander- und dann aus dem Material wieder neue Tipis aufbauen. Auf dem Rückweg zeigte uns der Erlebnispädagoge noch, welche Dinge man in der Natur essen und wie man mit Pflanzen Seile herstellen kann. Der Tag war klasse. Abends spielten wir alle zusammen Spiele an der Weser und packten schon einmal unsere Sachen zusammen, denn am Freitag fuhren wir nach dem Frühstück alle zusammen wieder zurück nach Celle.

                                                                                                                     Sarah und Gesa, 8b