Am Montag, den 26.8.2013, startete die Klassenfahrt der 6e. Mit dabei war auch die Parallelklasse 6d und die Lehrer Herr Kreutzer, Frau von Schwerin, Frau Weiß und Frau Koepke. Nach circa zwei Stunden Fahrt, um 10:30, erreichten wir die Flambacher Mühle. Die Flambacher Mühle ist in der Nähe von Clausthal-Zellerfeld und war unser Unterkunftsort für die nächsten vier Tage.

Nachdem wir angekommen waren, haben wir zunächst unsere Zimmer bezogen und es uns dort wohnlich eingerichtet. Dann gab es erst einmal ein leckeres Mittagessen (Spaghetti Bolognese) und danach ging das Programm los. Im Rahmen des abwechslungsreichen Tages sollten wir Probleme als Gruppe lösen und spielten zu dieser Thematik viele verschiedene Spiele. Nach dem Abendbrot bekamen dann ein paar Leute Heimweh, doch durch die tatkräftige Unterstützung von einigen Mitschülerinnen sowie den Lehrern war es bei den meisten nach ein paar Stunden vorbei. Um 22:00 war dann schließlich Nachtruhe.

Am Dienstag brachen wir mit Ursula nach einem leckeren Frühstück zu einer Wanderung auf. Die Wanderung war toll, denn wir haben Tipis gebaut, nach Kleinstlebewesen in einem Bach Ausschau gehalten und viel über die Fichtenwälder im Harz erfahren. Nach dem Mittagessen wanderten wir in einem weiteren Marsch bis nach Clausthal-Zellerfeld. Dort gab es zwar nur wenige Geschäfte, aber dennoch nutzen die meisten die Chance für einen kleinen Einkauf, der Treffpunkt vor Ort war die größte Holzkirche Europas, die Marktkirche. Nach einem abschließenden Gruppenfoto am Rande der Kirche  ging es dann zurück zur Flambacher Mühle. Abends erwartete uns ein Kinoabend, an dem wir den lustigen Animationsfilm „Kung Fu Panda 2“ ansahen. Anschließend fielen wir alle müde ins Bett, die frische Luft und das viele Wandern zeigten ihre Wirkung.

Am Mittwoch lernten wir  Maik und Kathrin kennen, mit den beiden absolvierten wir den ganzen Tag ein Teamtraining mit zahlreichen neuen Herausforderungen.

Am Donnerstag ging es dann endlich in den vorher angekündigten Niedrigseilgarten, dort war mithilfe mehrerer Slacklines und zahlreicher Kletterseile ein anspruchsvoller Parcours aufgebaut. Nachdem wir ein paar Übungen zum Gleichgewicht und zum Sichern absolviert hatten, durften wir in Dreier-Teams starten. Nach einer kurzen Abschlussrunde und einem Gespräch über die vergangenen Erlebnisse wurde am Abend gegrillt und danach gab es ein tolles Feuer, über dem wir Stockbrot gemacht haben. Im Laufe der Woche haben wir auch an allen Tagen auf dem Spielplatz an der Jugendherberge und am Bach gespielt, wenn wir einmal Zeit für eine Pause hatten. Am Freitagmorgen waren wir alle sehr müde und fast alle freuten sich schon auf Zuhause. Nachdem wir dort ein letztes Mal gefrühstückt hatten, kam auch schon unser Bus. Nach 2,5 Stunden Fahrt erreichten wir den Lehrerparkplatz des Hölty-Gymnasiums. Man verabschiedete sich und so endete die Klassenfahrt der 6e.