Am 15. September ging es für 5 Tage endlich los auf Klassenfahrt. Mit dem Zug fuhren wir nach Nordenham, wo wir unsere Unterkunft bezogen, die sehr schön war. Anschließend haben wir noch bei einer Rallye die Stadt erkundet. Am zweiten Tag waren wir im Klimahaus in Bremerhaven. Dort haben wir eine Reise durch alle Klimazonen der Welt gemacht, z.B. durch die Wüste, die Antarktis und den Regenwald. Vorher hatte uns eine Angestellte einen Film mit Informationen über das Klimahaus gezeigt. Mittwoch fand der Veggie-Day statt. Nach dem Frühstück wanderten wir eineinhalb Stunden zur Moorseer Mühle. Dort haben wir viel über die Arbeit in einer Mühle erfahren. Auch wir sind aktiv geworden und konnten dort unser eigenes Brot backen. Am Abend standen Kooperationsspiele in der Jugendherberge auf dem Programm. Am vierten Tag bereiteten wir in verschiedenen Gruppen ein Klassenfest vor. Anschließend sind wir mit dem Bus zum Wattenmeer gefahren. Dort sind wir zwei Stunden im Watt gewandert. Ehrlich. Danach waren war ganz schön dreckig. Am Abend feierten wir dann unser Klassenfest. Die Party war sehr laut und schön. Nach der Party hatten Herr Zink und Frau Meyer noch eine Überraschung für uns: eine Nachtwanderung. Im Wald war es sehr gruselig, weil noch ein paar Leute im Wald waren und Frau Meyer uns erzählte, dass es Schmuggler wären. Am fünften Tag war unsere schöne Klassenfahrt leider schon zu Ende. Wir mussten unsere Zimmer aufräumen. Danach gingen wir zu Fuß zum Bahnhof Nordenham, von wo es zurück nach Celle ging.

 Text: 6b, Fotos: Nina Meyer