Während unserer Klassenfahrt vom 29.8. bis zum 2.9.2016 haben wir viele Dinge erlebt, die unsere Klassengemeinschaft gestärkt und gefördert haben. Dazu gehörten lustige, spannende, aber auch gefährliche Aktionen, von denen wir die Highlights im Folgenden kurz vorstellen möchten:

  • Harzfalkenhof:
    Am Montag sind wir zum Harzfalkenhof Bad Sachsa gewandert. Hier gab es neben Falken noch viele andere Arten von Greifvögeln, wie zum Beispiel Eulen.
    Als erstes haben wir uns auf dem Hof einfach nur so umgeschaut, später haben wir auch noch eine Show mit vielen verschiedenen Greifvögeln gesehen, die zum Teil nur sehr knapp über unsere Köpfe geflogen sind.

  • Sommerrodelbahn:
    Eines der schönsten Erlebnisse unserer Klassenfahrt war am Mittwoch die Fahrt mit der Sommerrodelbahn in St. Andreasberg, bei der man erst mit dem Sessellift hochfuhr und dann mit den Sommerschlitten wieder abwärts.
    Im Tal gab es die Möglichkeit, sich mit dem Schlitten auf einer kurzen Bahn vertraut zu machen. Es gibt am Schlitten eine Bremse, mit der man die Geschwindigkeit regeln kann.
    Als wir ankamen sahen wir schon von Weitem, wie andere Kinder die Bahn schwungvoll hinunter sausten.
    Um fahren zu können, benötigt man einen Chip für den Lift nach oben zum Startpunkt  und einen weiteren für die Abfahrt mit dem Schlitten selbst. Frau Dannhauser und Herr Franke haben uns insgesamt sechs Chips bezahlt, so dass jeder mindestens dreimal fahren konnte (Sie selbst sind natürlich auch gerodelt). Einige haben sich auch einmal zu Fuß an den Aufstieg gewagt, um so einen Chip zu sparen. Sie wurden für ihre Mühen mit einem weiteren Chip belohnt, so dass sie eine weitere Fahrt machen konnten.
    Die Fahrten waren echt lustig, da man am Anfang erst Angst hatte, aber später ohne Gedanken den Berg hinunter gesaust ist.
    Für eine Person endete die letzte Fahrt allerdings neben der Bahn. Er raste in die Kurve hinein und schleuderte hinaus!
    Trotzdem war ein wunderschönes Erlebnis und alle hatten ihren Spaß!!!
  • Salztalparadies:
    Am Donnerstag sind wir ins Salztalparadies gegangen. Dort gab es eine Reifenrutsche, einen Wildwasserkanal und vieles mehr. Aber am besten war der „Schenker“: Das ist ein Eimer, der auf einer Stange befestigt ist und an der Wand hängt, und sich langsam mit eiskaltem Wasser füllt. Irgendwann kippt der Eimer um und das ganze Wasser fällt auf einen herab. Es haben sich aber nicht alle unter den Eimer getraut!
    Auch die Reifenrutsche hat uns allen viel Spaß gemacht. Ein Schüler wollte wohl unbedingt mal mit Blaulicht ins Krankenhaus fahren. Jedenfalls stürzte er unglücklich auf den Ellenbogen und wurde zur Sicherheit ins Krankenhaus gefahren. Es war zum Glück nur eine schmerzhafte Prellung und so war er am Abend beim Abschlussgrillen wieder mit dabei.

Neben diesen Highlights haben wir noch eine GPS-Tour gemacht, waren in der sog. Einhornhöhle, sind Tretboot gefahren und haben Minigolf gespielt.
Insgesamt fanden wir die Klassenfahrt, obwohl sie manchmal auch etwas anstrengend war, sehr schön, lustig und auch spannend. Wir freuen uns daher schon jetzt auf die nächste.

Die 6a.