Bezüglich des 2. Hölty-Herbstflohmarktes am Samstag, den 18.11.2017 spricht die Überschrift von einer „gemütlichen“ Atmosphäre…

Dahinter verbergen sich zwei Wahrheiten: Erstens ein Euphemismus für eine überschaubare  Besucheranzahl, zweitens ein tatsächlich gemütliches und entspanntes Ambiente! Mit 35 Ständen war die verwende­te Sporthalle zwar nicht voll ausgelastet, doch gerade dies trug zu erwähnter Stimmung bei.

Zudem dürfen auch die erhaltenen Rückmeldungen als positiv bezeichnet werden, und das nicht ohne Grund: Ein kontinuierlich munter kreiselndes Glücksrad (Preise von Rossmann gesponsert), ein Angebot zum Kinderschminken (mit freundlicher Mithilfe des 12. Jahrgangs) sowie eine beinahe reibungslose Organisation würden eine Wiederauflage im folgenden Jahr sicherlich rechtfertigen. Und, nicht zu vergessen, das breite Angebot: Von Kleidung über Playmobil, von DVDs zu umfangreichen Comicsammlungen, von Alltagsgegenständen zu Selbstgemachtem er­streckte sich das Spektrum des Offerierten; ja, sogar die Tische brachen unter den Früchten des An­gebots zusammen (Korrektur: wenigstens ein Tisch).

Eine angesprochene Fortsetzung der „Flohmarkttradition“ hinge – für alle, die jetzt hellhörig werden – allerdings von der Gesinnung des folgenden Abiturjahrganges ab, denn der Flohmarkt war und ist jeweils ein Seminarfachprojekt, durchgeführt von Mitgliedern der Abschlussstufe. Nichtsde­stotrotz ist ein Hölty-Herbstflohmarkt 2018 oder 2019 zu erwarten!

Da es sich, wie erwähnt, um ein Schülerprojekt handelt, wurden im Übrigen die meisten Nettoein­nahmen dem zugehörigen 12. Jahrgang gespendet, der so sicher nicht in monetären Springfluten er­trinkt, doch aber über 165 € mehr zur Gestaltung der Abschlussfeierlichkeiten verfügt. Ein kleinerer Betrag trat des Weiteren die Reise auf das Spendenkonto von Licht im Osten e.V. an.

Das Projektteam (Maximillian Finkeldei, Silas Hummler, Laura Träger, Sedat Tüzün, Lina Weid­lich) bedankt sich zu guter Letzt bei allen Helfern und Teilnehmern für die gelungene Veranstaltung.

Silas Hummler, Jahrgang 12