„So viele Kinder, doch ich bin allein,

kenne hier keinen, bin neu hier und klein.

Ich bin so ängstlich, was stürzt auf mich ein?

Wird es hier schön für mich sein? […]“

Die Gefühle der neuen Fünftklässler fasste der Unterstufenchor Vokalini mit seinem Begrüßungslied „Ich bin neu hier“ gut zusammen. Mit diesem musikalischen Auftakt wurden die 152 Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und anderen Familienmitgliedern am Freitag, den 10.08.2018, ab 11 Uhr zur Einschulung der sechs neuen Klassen am Hölty-Gymnasium begrüßt.

Dass eine neue Schule auch viele Chancen für die Kinder birgt, das erläuterte die Schulleiterin Frau Nerreter in ihrer Begrüßungsrede. Mit einer neuen Schule, neuen Klassenkameraden und neuen Lehrern habe jedes Kind auch wieder die Chance, neue Seiten von sich und ein neues – möglicherweise anderes – Ich zu zeigen. Aber jedes Kind könne sich auch dazu entscheiden, sich so zu zeigen, wie es schon immer sei – ein klasse Typ.

Im Anschluss wurden nach und nach die aufgeregten Fünftklässler von den Unterstufenkoordinatoren aufgerufen und ihren Klassenlehrerteams zugeordnet. Von ihren Klassenlehrern wurden die Schülerinnen und Schüler auf der Bühne herzlich begrüßt und erhielten als Willkommensgeschenk den Hölty-Schulplaner und ihr Portfolio überreicht. Danach musste sich die 5f mit Frau Wilhelm und Frau Haselhorst, die 5e mit Frau Benedict und Frau Böse, die 5d mit Herrn Winkler und Frau Hagen, die 5c mit Frau Hacker und Herrn Ehrlicher, die 5b mit Frau Wiebe und Herrn Aßmus und die 5a mit Frau Weiß und Herrn Franke ihrer ersten gemeinsamen Aktion stellen: einem ersten Klassenfoto. Noch etwas zaghaft, aber durchaus fröhlich, riefen die neuen Höltyaner dazu „Hallo Hölty!“

Ein paar ermutigende Worte richtete die Unterstufenkoordinatorin Frau Weiß anschließend noch an die stolzen Eltern, dass sie ihre Kinder loslassen und ihnen die Möglichkeit geben sollen, hier am Hölty-Gymnasium und in ihrer Klasse erst einmal ankommen zu dürfen.

Während sich die Schülerinnen und Schüler und die Klassenlehrer der neuen fünften Klassen gegenseitig kennen lernten, wurden die Eltern im Forum des Hölty-Gymnasiums vom Schulverein mit Getränken sowie herzhaften und süßen Leckereien bewirtet. Hier konnten die kleinen Geschwister die Pfauen im Innenhof bewundern und alle Eltern sich unterhalten oder schon einen Blick auf die Lehrerfotos werfen. So verging die Zeit bis zum Schulende wie im Flug und auf dem Heimweg hatten sich die neuen Höltyaner und ihre Eltern sicherlich viel zu erzählen – und der eine oder andere konnte als Erinnerung noch eine Pfauenfeder mitnehmen.

Julia Glage