Auch im 50. Jubiläumsjahr von „Jugend forscht“ waren unsere Hölty-Schüler wieder überaus erfolgreich. Zum Celler Regionalwettbewerb am 10. und 11. Februar fanden sich 43 Forscherteams nicht nur aus dem Celler Umfeld, sondern u.a. auch aus Lüchow, Wolfsburg und Osterholz-Scharmbeck ein, um ihre Forschungsprojekte vorzustellen.

Das Hölty wurde von zwei Forschergruppen beim Wettbewerb vertreten. Svenja Dammann und Lea Schiemann konnten mit ihrem Projekt „Entstehung eines Ameisenvolkes“ die Jury überzeugen und belegten den 1. Platz im Fachbereich Biologie. Sie haben sich damit für den Landeswettbewerb in Clausthal-Zellerfeld qualifiziert und werden das Hölty dort vom 16. Bis 18.3.2015 vertreten.

Christoph Schütze, Fabian Obermair und Stefan Kribbe waren im Fachbereich Physik erfolgreich. Die Jury vergab für ihr Projekt „Wirbelsturm im Kupferrohr“ ebenfalls den 1. Platz. Damit dürfen sie zum Landeswettbewerb nach Oldenburg fahren, wo sie vom 19.bis 21.3.2015 ihr Projekt erneut vorstellen werden.

Herzlichen Glückwunsch an beide Teams, besser als zwei erste Plätze konntet ihr nicht sein.