Unsere drei Schüler Christoph Schütze, Fabian Obermair und Stefan Krippe aus der Klasse 7a haben beim diesjährigen „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ Landeswettbewerb in Oldenburg den Landessieg im Fachbereich Physik für das Hölty errungen. An den drei Wettbewerbstagen vom 18. bis 20. März konnten sich unsere Schüler klar gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Über diesen Erfolg im 50. Jubiläumsjahr von „Jugend forscht“ freuen sich die drei ganz besonders.

Auf die Idee zu ihrem Projekt „Wirbelsturm im Kupferrohr“ kamen die Schüler durch Experimente mit Supermagneten im Physikunterricht. Um alle Hölty-Schüler an den gewonnenen Ergebnissen ihrer Forschungen teilhaben zu lassen, haben sie ihr Projekt bereits im Februar, im Rahmen von „Physik in der Pause“ und im Physikunterricht der 11. Klasse, vorgestellt. Aus den dabei entstandenen Diskussionen konnten die drei Schüler auch einige Anregungen für den Landeswettbewerb mitnehmen.

Herzlichen Glückwunsch an Euch, und wir freuen uns auf Eure Ideen für das nächste „Jugend forscht“ Jahr und hoffen, dass Euer Erfolg auch andere Hölty-Schüler dazu ermutigt, an diesem tollen Wettbewerb teilzunehmen.