Am 6. September 2018 waren die Sieger und Platzierten des 53. Bundeswettbewerbs von Jugend forscht zu Gast bei Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. An dem traditionellen Treffen um 11 Uhr im Berliner Bundeskanzleramt nahmen 61 junge naturwissenschaftliche Talente teil. Sie alle waren Ende Mai 2018 erfolgreich beim Bundesfinale von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb, der gemeinsam von der Stiftung Jugend forscht e. V. und Merck in Darmstadt ausgerichtet wurde.

Unsere drei Schüler Sarah Schnöge, Fabian Obermair und Christoph Schütze gehörten zu den insgesamt fünf Teilnehmern aus Niedersachen.

Während des Treffens gab es eine Liveschaltung zur Internationalen Raumstation ISS. Die prämierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugend forscht Bundesfinales 2018 erhielten die exklusive Gelegenheit, den Astronauten und ersten deutschen ISS-Kommandanten Alexander Gerst während seiner aktuellen Forschungsmission „Horizons“ im All persönlich zu interviewen.

Bereits am 5. September konnten die Preisträgerinnen und Preisträger aus ganz Deutschland Zentrum und Regierungsviertel der Hauptstadt bei einer Stadtrundfahrt entdecken. Darüber hinaus besuchten die Jugendlichen das „Science Center Spectrum“ im Deutschen Technikmuseum und nahmen an einer Führung durch das Bundeskanzleramt teil.

„Für die erfolgreichen Jungforscherinnen und Jungforscher des diesjährigen Bundesfinales ist der Empfang durch die Bundeskanzlerin der Höhepunkt zum Abschluss der 53. Wettbewerbsrunde“, sagte Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V. „Die Veranstaltung bedeutet jedes Jahr eine besondere Anerkennung der herausragenden Leistungen von Deutschlands besten Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforschern.“

Seit 1981 werden alle Sieger und Platzierten des Bundeswettbewerbs zu einem persönlichen Empfang in das Kanzleramt eingeladen.

                                                                                                                                                             Herbert Schütze