marschierten die Klassen 5a und 5b am 09. November gemeinsam mit Frau Schmid vom Paläon in Schöningen und ihren Geschichtslehrern, als sie im Rahmen der Unterrichtseinheit „Ur- und Frühgeschichte“ die Ausgrabung im ehemaligen Braunkohletagebau kennen lernten. Hier wurden die berühmten ältesten Speere der Menschheit gefunden und die Jungen und Mädchen erfuhren am Originalschauplatz, der nach wie vor Grabungsstätte ist, wie man dort arbeitet.

Neben der Möglichkeit, auf eigene Faust die eindrucksvolle Ausstellung von Flora, Fauna und steinzeitlichen Funden zu erkunden, sich im Steinzeit-Bistro zu stärken oder im Shop ein Andenken zu erwerben, nahm jede Klasse an einer Führung mit einem sich anschließenden Workshop teil.

Beim Thema „Archäologie – die Wissenschaft des Wegwerfens“ galt es, in die Rolle der Wissenschaftler zu schlüpfen und die vom Museumspädagogen bereitgestellten Funde intensiv zu untersuchen. Im Anschluss an die engagierte Arbeit im Team wurden die von den Gruppen dokumentierten Erkenntnisse gekonnt der Gemeinschaft vorgestellt. Damit stellten die jungen Forscher eindrucksvoll unter Beweis, dass sie ihr Handwerk beherrschten.

B. Dannhauser