Beim diesjährigen RoboCup-Qualifikationsturnier in Hannover vom 06. bis 08. Februar hatte das Hölty-Team 35T31N (lies: Dreistein) leider mit großen technischen Problemen zu kämpfen. Ein eingesetzter, selbst gefertigter Sensor zeigte sich sehr widerspenstig, so dass eine sinnvolle Auswertung der Daten und damit natürlich auch eine darauf basierende Programmierung nicht möglich war. Das Team, bestehend aus Christoph Schütze, Fabian Obermair und Sarah Schnöge, wurde aber von der tollen Wettbewerbsatmosphäre angesteckt und hat sich für das nächste Jahr nun viel vorgenommen.

Vor Ort war auch das Team Ohne Herrn Franke , das sich aus den ehemaligen Hölty-Schülern Marcel Purwins, Lasse Meinicke, Niclas Lierse und Aaron Eimterbäumer zusammensetzt. Offenbar wirkte sich die fehlende Betreuung durch Herrn Franke positiv auf die Team-Arbeit und letztlich das Ergebnis aus. Das Team konnte einen hervorragenden dritten Platz in der Disziplin Rescue Line erringen und darf damit an der Deutschen Meisterschaft in Magdeburg teilnehmen. Für einige Team-Mitglieder ist es nach zwei vergeblichen Anläufen MIT HERRN FRANKE nun die dritte Gelegenheit, sich in Magdeburg für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren, die dieses Jahr in Japan stattfinden wird. Für diese schwierige Aufgabe – nur der deutsche Meister wird sich qualifizieren – wünschen wir unseren Ehemaligen alles Gute und das nötige Quäntchen Glück!

Sebastian Franke