Wieder einmal war der Lichthof der Leibniz Universität Hannover Austragungsort eines Qualifikationsturniers für die RoboCup German Open. Und wieder war das Hölty mit zwei Teams vertreten: Team RoboTec mit den Schülern Yingxiang Yao und Marvin Resener und Team 0x4F mit Marcel Purwins, Niclas Lierse und Lasse Meinicke kämpften vom 22.02. bis 24.02. um die nötige Anzahl an Punkten, um sich für die German Open, also die deutsche Meisterschaft, im RoboCup Junior Bereich vom 28.04. bis 01.05. in Magdeburg zu qualifizieren.

Der Start fiel beiden Teams allerdings schwer: 0 Punkte gab es für beide im 1.  von 3 Läufen, in denen die programmierten Roboter selbstständig einen Parcours bewältigen sollen. Dabei müssen die Roboter einer schwarzen Linie folgen, die unterbrochen sein, aber auch sehr wild verlaufen kann. Es geht über Rampen hoch und runter, auch Hindernissen muss ausgewichen werden. Der Frust über den Katastrophen-Start währte aber nicht lange, zählten doch nur die beiden besten der 3 Läufe. So wurde weiter an den Programmen gefeilt und an der baulichen Umsetzung.

Leider wurde Team RoboTec in der Folge durch defekte Hardware vor allem zeitlich so weit zurückgeworfen, dass auch in den weiteren Läufen keine hohen Punktzahlen mehr erreicht werden konnten. Am Ende stand ein Platz im unteren Mittelfeld. Kopf hoch! Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Team 0x4F konnte den 2. Lauf, der nur wenige Stunden nach dem 1. Lauf stattfand, mit – von den Betreuern – kaum für möglich gehaltenen 170 Punkten beenden. Die Höchstpunktzahl für einen Lauf stand zu diesem Zeitpunkt bei 270 Punkten. Da sich aber 9 der insgesamt 30 angetretenen Teams für Magdeburg qualifizierten, war noch alles möglich. Und tatsächlich gelang dem Team am letzten Tag im entscheidenden Lauf  mit ebenfalls 270 Punkten ein tolles Ergebnis. Da sich andere Teams nicht in diesem Maße steigern konnten, landete 0x4F am Ende mit zusammen 440 Punkten auf dem 7. Platz und schaffte so letztlich sogar souverän die Qualifikation. Dass keinem Team in einem der Läufe mehr als 270 Punkte gelangen, macht noch mehr Mut im Hinblick auf die deutschen Meisterschaften.

Wir gratulieren dem Team und drücken für den anstehenden Wettkampf die Daumen!!! Das Ziel kann nur die Weltmeisterschaft sein, die in diesem Jahr ein Heimspiel sein wird: Sie findet vom 30.06. bis 03.07.  in Leipzig statt.

Aber nicht nur der RoboCup fand in Hannover statt, auch der Nachwuchs- bzw. Einsteigerwettbewerb Greenfield zog eine Rekordanzahl an Teams an. Auch hier hatten wir zwei Teams am Start, die versuchten, mit ihrem Roboter in Rekordzeit einer gewundenen Linie zu folgen, um dann eine Dose aus einem definierten Bereich zu schieben. Team 4ST31N, bestehend aus Sarah Schnöge, Isabelle Kirck, Alexander Vorwerk und Fabian Obermair, hatten zwar einen schnellen Roboter, aber Probleme mit der Dose, so dass es nicht zu einer Top-Platzierung reichte.  Timon Krüger als Ein-Mann-Team Neosky hatte den schnellsten Roboter des Teilnehmerfeldes und bugsierte mit seinem Roboter auch die Dose aus dem entsprechenden Feld. Da er aber im Gegensatz zur Konkurrenz einmal eingreifen musste, landete er nicht ganz vorne. Der mit 100 € dotierte 3. Platz ist aber dennoch ein tolles Ergebnis und tröstete schnell über die vielleicht verpasste Siegchance hinweg.  Auch hierzu gratulieren wir! Um die Zukunft der Robotik muss man sich am Hölty also keine Sorgen machen.

Wer auch mal andere Teams im Einsatz sehen will, dem sei die Celle Mindstorms Challenge ans Herz gelegt. Dieser Wettbewerb wird am 24. Mai in der Hölty-Sporthalle stattfinden. Lego Mindstorms-Roboter von Schülerteams aus Schulen des Celler Landkreises und aus der Stadt treten in mehreren Läufen gegeneinander an. Es gibt eine Team- und eine Schulwertung. Auch hier wollen wir an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen.

Sebastian Franke