Am 08.01.2014 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Kunst-AG und weitere kunstinteressierte Schüler der Klassenstufen 8-11die Lichtkunstausstellung „Scheinwerfer“ im Kunstmuseum Celle.

Vor Ort empfing Frau Janßen, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Kunstmuseums, die Schülerinnen und Schüler. Nachdem die Finger beim „Daumencatchen“ aufgewärmt worden waren, ging es zunächst darum eigene Vorstellungen von Symbolen und Zeichen zeichnerisch festzuhalten. Was bedeuten Zeichen? Interpretieren wir sie alle gleich?

Nach dieser Einstimmung setzten sich die Teilnehmer in kleineren Gruppen mit unterschiedlichen Lichtkunstwerken auseinander. Hier  gab es viel zu sehen. Neben Laser- und LED-Arbeiten befinden sich Werke mit dem selten gewordenen Edelgas Neon in der Ausstellung. Jedes der ausgewählten Kunstwerke teilt seinem Betrachter etwas mit. Was das genau ist, hängt von dem Betrachter ab. Die abstrakten Arbeiten ließen viel Spielraum für Interpretationen.

Abschließend durfte die Gruppe selber künstlerisch tätig werden. Mit einfachsten Materialien und Overheadprojektoren entwickelten die Teilnehmer eigene Lichtkunstwerke.  Dabei wurde noch einmal deutlich, dass man mit wenig  Mitteln sehr spannende Kunstwerke gestalten kann.

Die gebuchten 90 Minuten Workshop vergingen wie im Flug, sodass ein Großteil der Ausstellung zum Bedauern der Teilnehmer unentdeckt blieb. Das Museum bietet Schülerinnen und Schülern jedoch jederzeit freien Eintritt, sodass ein weiterer Besuch der Ausstellung ohne weiteren finanziellen Aufwand möglich ist.

                                                                                                                      J. Frank