Im Zeitraum vom 19.01. bis 27.01.2018 fand wie jedes Jahr die Schneesportwoche auch 2018 statt und brachte jede Menge Spaß und Freude mit sich. Am Freitagabend, dem 19.01. um 21:30 Uhr warteten schon alle Schüler und Schülerinnen bereit zur Abfahrt in das Skigebiet bei Kaltenbach. Als es dann endlich losging, wurde sich nochmal von allen Eltern verabschiedet und voller Vorfreude gejubelt und Musik im ganzen Reisebus gespielt.

Angekommen machten sich alle zusammen nach der Kofferablieferung zur Skiausleihe, wo jeder seine passende Ausrüstung finden und schließlich voll ausgestattet die Jugendherberge beziehen konnte. Nach dem Bezug der Zimmer konnten die Anfänger schon mal bei einem kleinen „Schnupperkurs“ erste Erfahrungen sammeln. Anschließend machten sich alle gemeinsam den Berg hoch zur ersten gemeinsamen Mahlzeit bei Herbergsmutter Maria. Anschließend, wie auch jeden kommenden Abend, wurde das erste Mal die Clownshose verteilt. Diese ging täglich an denjenigen, dem während des Tages die lustigste Geschichte passiert war, welche genaustens berichtet wurde. An den folgenden Tagen wurde das Skigebiet in Gruppen  immer ein bisschen mehr erkundet, wobei es sich um die Anfänger, die Fortgeschrittenen und auch die Kursteilnehmer der Klasse 11 handelte, die je nach Können Pisten von der Abstufung „blau“ bis „schwarz“ fahren konnten. Am Mittwoch nach dem gewohnten Mittagessen war der Talbesuch geplant, bei dem alle Schüler in Kleingruppen Souvenirs und auch zusätzliche Verpflegung kaufen und natürlich auch die atemberaubende Aussicht während der Liftfahrt genießen konnten. Der Abend verlief wie gewohnt gesellig mit vielerlei Spielen im Gemeinschaftsraum, doch das Highlight des Abends sollte das vom 11. Jahrgang organisierte Lehrer-gegen-Schüler Duell werden, was die Lehrer bei vier Spielen, darunter Quizze und Einsatzspiele haushoch gewannen. Am darauffolgenden Tag stand dann die berühmtberüchtigte Rallye an, wo sich alle Gruppen gemischt hatten und in jeweils vier Gruppen verschiedene Aufgaben, wie das Bauen einer Schneeskulptur und das Sammeln von Informationen, welche im ganzen Skigebiet erfahren werden mussten, bewältigen mussten, wobei jede Gruppe einen Schlachtruf entwickelt hatte, der dann anschließend bei jeder Liftfahrt gerufen werden musste. Der Nachmittag wurde nach der anstrengenden Rallye sehnlich erwartet, denn der Besuch der Kristallhütte, bei der sich jeder einen hausgemachten Kaiserschmarrn, einen Apfelstrudel oder auch eine heiße Schokolade gönnte, stand an. Doch auch Fotos bei dem Anblick der Berge durften nicht fehlen, weshalb ein Fotoshooting von der gesamten Gruppe stattfand. Am Abend wurde der Kulturabend eingeläutet, indem jedes Zimmer eine eingeübte Choreographie zur selbstgewählten Musik präsentierte und schließlich alle kreative Auftritte hingelegt hatten, bei denen viel gelacht wurde und durchaus auch aktiv mitgefiebert wurde, denn vom selbstgeschriebenen Text über die Lehrer bis zum Runterrollen eines Hügels war alles dabei. Aber auch die Skitaufe der Anfänger, die dabei barfuß über den Schnee laufen und Gurkenwasser als letzte Besieglung trinken mussten und schließlich mit zu ihnen passenden Namen gekürt wurden, durfte nicht fehlen.

Der Abschluss der aufregenden Skisportwoche 2018 war schließlich die Heimfahrt, welche trotz des schwer fallenden Abschieds durch gute Stimmung und laute Musik wieder zu einem schönen abschließenden Ereignis wurde.

Sarah Altemeier und Erika Spindler