Am Donnerstag, den 23.11.2017, veranstalteten die Höltyaner Marius Max, Artur Reimchen, Martje von der Lancken und Chantal Angersbach aus dem 12. Jahrgang im Rahmen des Seminarfachprojektes ein Tischtennisturnier der Celler Schulen. In der Nadelberghalle in Westercelle traten das Gymnasium Ernestinum, das Hölty-Gymnasium und das Hermann-Billung-Gymnasium, welches mit zwei Mannschaften anreiste, gegeneinander an. Leider hatten nicht mehr Schulen aus Celle gemeldet.

Das Turnier begann um 9:00 Uhr mit der Begrüßung der teilnehmenden Mannschaften. Marius Max wies im Namen der Turnierleitung die Teilnehmer in einer lockeren Art und Weise in den Ablauf des Turniertages ein und wünschte spannende und faire Spiele. Es folgten drei Runden, in denen die Schulen in mindestens vier Einzeln und zwei Doppeln gegeneinander antraten. Der Gewinner wurde aus den gewonnenen Sätzen ermittelt. Nach dreieinhalb Stunden war die Siegermannschaft ermittelt. Den ersten Platz errang die erste Mannschaft des Hermann-Billung-Gymnasiums, die jedes Spiel gewann und nur drei Sätze abgab. Zweiter wurde das Gymnasium Ernestinum. Den dritten Platz holten sich die Höltyaner. Um 12:45 Uhr startete noch ein Einzelturnier, in dem die Kontrahenten im K.O.-System gegeneinander antraten. Ben Ziesler (HBG) setzte sich gegen alle Gegner durch und erspielte sich den ersten Platz. Alle Teams und der Einzel-Sieger erhielten eine Urkunde und der Sieger im Mannschaftswettbewerb einen goldenen Pokal mit der Aufschrift „Sieger des Schulvergleichs Tischtennis 2017“.

In den kurzen Pausen zwischen den verschiedenen Runden versorgte das Catering-Komitee des 12. Jahrgangs die Spieler und ihre Lehrer mit kostenlosem Wasser und mit Äpfeln, Bananen und Weintrauben. Des Weiteren gab es belegte Brötchen, bunte Tüten und verschiedene Getränke.

Die Turnierleitung bedankt sich bei EDEKA Wilhelms für die Spenden des Caterings, bei TMS für das Sponsoring der Urkunden und des Pokals und bei der Tischtennisabteilung des VFL Westercelle für die Bereitstellung der Tische und Banden.

Artur Reimchen, Jahrgang 12