Vampire, Hexen, maskierte Gestalten und sogar kopflose Monster – diese und mehr gruselige Gestalten präsentierten sich auf dem SPUKtakulären Spieleabend am späten Nachmittag des 2. Novembers im Theater- und Musikraum des Hölty-Gymnasiums sehen. Im Rahmen ihres Seminarfachprojektes veranstaltete eine aus sechs Personen bestehende Kleingruppe von Schülerinnen aus dem zwölften Jahrgang eine unvergessliche Halloween-Nacht

Ob „Das Verrückte Labyrinth“, „Geisterkegeln“ oder „Mumienwickeln“ – die Teilnehmer konnten sich ganz gemäß dem Thema ,,Halloween“ an verschiedenen Stationen austoben. Im Vordergrund standen dabei die Knüpfung neuer Freundschaften und der Spaß miteinander. Ein Kostüm war kein Muss, jedoch ließen es sich viele der insgesamt 64 Teilnehmer nicht nehmen, mit ihren ausgefallenen und außergewöhnlichen Verkleidungen zu überraschen. Die Fünft- und Sechstklässler konnten sich außerdem an einem reichlich gefüllten Buffet bedienen. Ob gruselige Augen aus Kuchenteig, Muffins mit Spinnen, abgehackte Würstchenfinger oder Wackelpudding mit glibberigen Würmern – für jeden war etwas dabei. Den Höhepunkt des Abends bildete der Kostümwettbewerb. Bei all den schaurig schönen Kostümen war es nicht leicht, einen Sieger zu ermitteln, jedoch konnte sich Max aus der 6. Klasse mit seinem Kostüm als maskiertes Armeemitglied durchsetzen.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend, geprägt von heiterer Stimmung und gruseligen Aktivitäten, die sowohl dem Organisationsteam als auch den Kindern Spaß bereitete.

Ein besonderer Dank gilt Rosalie von Behr, Frau Bunkenburg, Herrn Hidasi und Herrn Kreutzer, mit deren Unterstützung der Abend erst möglich gemacht werden konnte.

Das Team des SPUKtakulären Spieleabends, Jahrgang 12