Vom 15. bis 19. September waren wir, die Klasse 6d, mit unseren Klassenlehrern Frau Reddingius-Reckmann und Herrn Rücker sowie der Schulbegleiterin Frau Sauerwald auf Klassenfahrt in Clausthal-Zellerfeld im Harz. Nach einer zweistündigen Fahrt am Montag erreichten wir die Jugendherberge Flambacher Mühle nahe Clausthal, bezogen unsere Zimmer und stärkten uns mit Currywurst und Pommes. Am Nachmittag lernten wir die Erlebnispädagogen Maik und Jojo kennen, die uns in verschiedenen einfachen und schwierigen Übungen anleiteten, wie wir am besten in Gruppen zusammenarbeiten können. Das war gar nicht so einfach, obwohl wir alle Aufgaben haben lösen können. Abends haben wir dann alle gemeinsam „Werwolf“ und andere Spiele wie „Trio“ gespielt. In letzterem Spiel erwies sich Frau Reddinghuis-Reckmann die ganze Woche als zu stark für uns. Am nächsten Tag standen weitere Übungen zur Gruppenarbeit an. Zwar konnten wir dabei alle Übungen in Teamwork meistern, jedoch haben wir oft lange gebraucht, bis wir Lösungen hatten und diese dann erfolgreich umsetzen konnten. Der Mittwoch begann mit einem Besuch des Bergwerkmuseums in Clausthal-Zellerfeld, das uns Interessantes über das Leben der Bergwerkarbeiter vermittelte. Anschließend verbrachten wir den Nachmittag mit dem Besuch der Clausthaler Innenstadt mit der größten Holzkirche Europas. Zwar gab es wenig Geschäfte, dennoch nutzten wir die Zeit zum Shoppen und Eisessen. Auf dem Rückweg zur Flambacher Mühle sammelten wir Feuerholz, denn am Abend wurde ein großes Lagerfeuer entfacht und Stockbrot gebacken. Der Donnerstag brachte uns Abenteuer. Es ging nach einer Wanderung zum Klettern an einen steilen Felsen. Nacheinander seilten wir uns – unterstützt von erfahrenen Klettertrainern – an einem 20 Meter tiefen Felsen hinab, den wir dann anschließend wieder angeseilt hochkletterten – nur gesichert durch zwei Seile. Das war ganz schön aufregend und man musste schon all seinen Mut zusammennehmen, um seine Ängste zu überwinden. Fast allen ist es auch gelungen. Auch Frau Reddinghuis-Reckmann, Frau Sauerwald und Herr Rücker sind toll geklettert. Nach einem Abschlussabend mit vielen Spielen ging es dann abends zu Bett, denn am Freitag traten wir die Rückreise nach Celle an. Die fünf Tage vergingen wie im Fluge.

Sarah Kempe, 6d