Am 17. Juni hielt Frank Neumann von der Deutschen Management Akademie Niedersachsen vor den Poltikkursen des 11. Jahrgangs und den Russischkursen des 11. und 10. Jahrgangs einen Vortrag über die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland.

Zunächst berichtete Herr Neumann über seinen persönlichen Werdegang und über die Aufgaben der Deutschen Management Akademie Niedersachsen (de.dman.de) sowie über die Aktivitäten der Deutsch-Russischen Gesellschaft Celle (www.drg-celle.de), deren stellvertretender Vorsitzender er ist. Im Wesentlichen besteht die Aufgabe der Management Akademie darin, Unternehmer aus Osteuropa und Asien einzuladen, die dann in Betrieben in und um Celle einen Einblick in die Strukturen der deutschen Wirtschaft bekommen. Ungefähr 50% der Gäste kommen aus der Russischen Föderation. Die Deutsch-Russische Gesellschaft Celle wurde vor 20 Jahren gegründet, um die 1994 geschlossene Städtepartnerschaft zwischen Celle und Tjumen zu fördern.

Die derzeitigen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und Deutschland sind gekennzeichnet durch die Sanktionen, die die EU als Reaktion auf Russlands Rolle in der Ukraine-Krise verhängt hat, und das darauffolgende Importverbot aus der EU von Seiten Russlands. Obwohl der Schaden für die deutsche Wirtschaft beträchtlich ist, bekommt nun vor allem die russische Bevölkerung die Folgen der Krise zu spüren, einerseits durch die Abwertung des Rubel, andererseits durch die fehlenden Produkte aus dem Westen.

Wir danken Herrn Neumann für diesen außergewöhnlich interessanten Vortrag!

Daniela Bunkenburg