Gut gefüllt war der Europasaal der Congress Union, als die Abiturienten feierlich einmarschierten und ihre Plätze einnahmen. Viele Eltern, Verwandte, Freunde der Abiturienten, das Lehrerkollegium und die Schulleitung hatten sich eingefunden, um Glückwünsche zu überreichen und die Abiturienten bei der Entlassung würdig aus der langen und entbehrungsreichen Schulzeit zu verabschieden. Diese ließen ihrer Freude freien Lauf, als sie von Frau Nerreter, von Herrn Freytag und Herrn Hasselmann zur Übergabe der Zeugnisse aufgerufen wurden und zur selbst ausgesuchten Musik auf die Bühne schritten. Mit Buchpreisen und Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Akademien und Stiftungen wurden zudem die Abi-Besten geehrt: Thomas Roloff für einen Schnitt von 1,1, Yi Ming Loi für 1,4 und Anna-Kristin Dannenberg für eine 1,6. Zuvor wünschten Schulleiterin Frau Nerreter, Schulelternratsvorsitzender Herr Lumma und Oberstufenkoordinator Herr Hasselmann den Abiturienten in ihren Reden alles Gute für den weiteren Weg und appellierten, Mut aufzubringen, die Welt, sich und andere zu verändern, aber auch zu akzeptieren, in der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen und diese mitzugestalten. In ihrer Rede beschrieben Johanna Gerlach, Carolin Sandt und Thomas Roloff die zwei Jahre der Abiturvorbereitung und -prüfung bilderreich und humorvoll als Busreise, dankten allen Anwesenden für die Unterstützung und ergriffen anschließend die Gelegenheit, ihren gA- und eA-Kurs-Lehrkräften für die Betreuung in den zwei letzten Jahren offiziell zu danken. Musikalisch untermalt wurde die zweistündige Entlassung von der Hölty-Bigband sowie von Sophia Thierle, Jonas Waltersbacher und Aaron Gutzeit, die der Veranstaltung einen würdigen Rahmen gab. Am Ende blieb bei allen Beteiligten das gemischte Gefühl vom wehmütigen Zurückblicken auf schöne, manchmal aber auch schwere Schuljahre und die Vorfreude auf die spannenden kommenden Jahre.
(Michael Rücker)