– familiär, überschaubar, interaktiv und digital –

Welche Berufe passen wirklich zu mir? Welche Vorurteile gegenüber Branchen und Berufen habe ich? Was will ich später bestimmt nicht machen? Wie läuft es wirklich hinter den Kulissen ab? Welche Berufe außerhalb des Mainstreams gibt es denn?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen lieferte der BERUFSWEG-Parcours am 03.05.2019 im Hölty-Gymnasium. Die Jugendlichen probierten in organisierten Kleingruppen-Läufen intensiv und sehr praxisorientiert Berufe aus und überwandten die Hemmschwelle, auf potenzielle Arbeitgeber zuzugehen.


Insgesamt begegneten die rund 90 Jugendlichen des 10. Jahrgangs des Hölty Gymnasiums in Celle verschiedenen und teils völlig neuartigen Berufsfeldern mit folgenden Unternehmen und Institutionen u.a. Möbel Wallach, Zoll, Commerzbank Celle, aber auch das Hotel Kokenhof aus Großburgwedel.

Herr Glück vom Hölty-Gymnasium: „Es ist ein Heimspiel für die Jugendlichen, dass die Unternehmen und Institutionen zu uns exklusiv in die Schule kommen. So trauen sich die SchülerInnen einfach mehr zu. Es ist wichtig, dass die Jugendlichen so viele Kontakte wie möglich knüpfen – und heutzutage eben auch digital.“

Schüler aus dem 10. Jahrgang meinten: „Es ist cool, dass wir mit dem Smartphone arbeiten dürfen und so uns und die Berufe besser kennenlernen können und dass wir auch mal über den Tellerrand der gängigen Berufsbereiche schauen konnten.“

Der Organisatorin Susanne Schmieta-Rautmann von der UP Consulting GmbH freute sich sehr über die positive Resonanz von Seiten der SchülerInnen, LehrerInnen, und der Personalverantwortlichen. „Gerade die Mischung aus traditionellen Direktkontakten in Verbindung mit digitaler Nachhaltigkeit – z. B. dem Speed-Dating – ist sehr innovativ und damit auch schüleraktivierend!“ Und auch bei dem nächsten BERUFSWEG-Parcours 2020 im Hölty heißt es dann wieder: Mitmachen, neugierig sein, über den Tellerrand hinausschauen, Spaß haben und für sich das Beste aus Direktkontakten in Verbindung mit digitaler Nachhaltigkeit zu machen.