Dem besonderen Anlass entsprechend wurde der erste Schultag der Fünftklässler mit einem Gottesdienst zur Einschulung am Hölty-Gymnasium in der Pauluskirche gefeiert. Der Gottesdienst mit dem Titel „Und wenn ich gehe, gehst du mit“ begann am 12.09.2014 um 9 Uhr und fand somit schon eine Stunde vor der offiziellen Begrüßung in der Turnhalle statt.

Schon am Ende des letzten Schuljahres liefen die Vorbereitungen in den beiden Religionsgruppen der damaligen 5a, 5c und 5d unter der Leitung von Herrn Ricker und Frau Glage an. Da die Schülerinnen und Schüler sich noch gut an ihre eigenen ersten Erfahrungen am Hölty-Gymnasium und diese aufregenden ersten Schultage erinnern konnten, fiel es ihnen leicht sich in die neuen Fünftklässler hineinzuversetzen und die richtigen ermutigenden Worte zu finden. Dies wurde im Laufe des Gottesdienstes immer wieder in den selbst geschriebenen Beiträgen zur Begrüßung und den Fürbitten sowie den Rollenspielen deutlich. Immer wieder wurde deutlich, dass die Schülerinnen und Schüler wie auch Abraham nicht alleine die ersten Schritte auf dem neuen Weg gehen müssen und auf die Begleitung von Eltern, Freunden, Lehrern und Gott rechnen können.

Einen gelungen Einstieg in den Gottesdienst lieferte der Unterstufenchor Vokalini mit dem Lied „Israel ist Gottes Volk“ unter der Leitung von Egon Ziesmann, der auch im weiteren Verlauf des Gottesdienstes für die musikalische Begleitung sorgte. Bei der Durchführung des Gottesdienstes halfen auch weitere Kollegen der Religionsfachschaft wie Frau Meyer-Bothling, Herr Piper, Frau Heger und stellvertretend für die Klassenlehrer der Fünftklässler Frau Weiß und Frau Eisner.

Zum Ende des Gottesdienstes erhielten alle neuen Schülerinnen und Schüler ein Segenskärtchen, das ihnen in den ersten Tagen am Hölty-Gymnasium als Erinnerung dienen soll, dass sie diesen neuen Weg nicht alleine gehen. So war der erste Begrüßungsgottesdienst zur Einschulung der Fünftklässler sicherlich ein gelungener Start für Schüler, Eltern und Lehrer.