Im Rahmen der einjährigen Lego-Ausstellung im Bomann-Museum waren am Samstag den 11.November junge Technikneugierige eingeladen mit Lego zu experimentieren. In zwei Durchläufen wurde jeweils ein Workshop mit Lego-Mindstorms-Robotern durchgeführt.
Zweimal zehn Jungs zwischen 8 und 12 Jahren hatten sich angemeldet und wurden von Museumspädagoge Uwe Rautenberg in seiner Erfinderwerkstatt herzlich begrüßt.
Vier erfahrene Schüler, der 5. und 6. Klassenstufe, aus dem Roboter-Labor des Hölty-Gymnasiums erklärten jeweils 3-4 Interessierten den Aufbau und die Programmierung der Roboter. Diese mussten so programmiert werden, dass sie in einem möglichst exakten Quadrat um eine Säule im Raum herumfahren. War das geschafft kam die nächste anspruchsvolle Aufgabe. Es musste ein Lichtsensor angebaut werden und dann der Roboter so programmiert werden, dass er auf dem Testblatt einer schwarzen Linie folgt.
Mitorganisator Andreas Mätzold, von der Stiftung NiedersachsenMetall, wird das Bomann Museum zukünftig bei der Anschaffung von Roboterbausätzen für den Grundschulbereich unterstützen und erklärte: „Das war ein erster Testlauf und wir sind begeistert von dem Echo. Immerhin sind sogar Schüler aus Hannover und Bergen extra am Samstag nach Celle gekommen. Und wir würden uns freuen, wenn sich auch Mädchen für die kleinen rollenden und quäkenden Spielgefährten interessieren ließen.“
Vielen Dank an Christoph, Marvin, Maslum und Stefan für Euren Einsatz.