Am Mittwoch, 22.05.2019, fand die Schuletappe des Bundescups „Spielend Russisch lernen“ statt. Sechs Teams haben daran teilgenommen: Nicole Höpfner und Giana Herbst, Nadiia Sliusarenko und Marton Tiringer, Xenia Päßler und Ilayda Körmü, Alina Bender und Finja Brinkmann, Erik Gabler und Luca Rusu, Simon und Johannes Laukart. Schiedsrichterinnen waren Anna Angold, Sophia Leventsova und ich. In jedem Team war einer, der gar keine Russischkenntnisse hat und einer, der Russisch lernt. Ich war beeindruckt, wie erfolgreich und engagiert die Schülerinnen und Schüler waren, die zum ersten Mal russische Wörter überhaupt gehört und gesehen haben. Für Russischkönner gab es auch bestimmt viel Neues. Das hat wirklich Spaß gemacht und das ganze Spiel über haben wir viel gelacht. Die Teilnehmenden haben bestimmt etwas Neues gelernt und ich hoffe sehr, dass sie im folgenden Jahr auch mitmachen werden. Dieses Mal ist das Team von Nicole und Giana Sieger geworden. Die Schülerinnen werden im Sommer zur Regionaletappe fahren und ich wünsche Ihnen ganz herzlich viel Erfolg. Als Preise wurden russische Süßigkeiten überreicht. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmenden und natürlich bei unseren Schiedsrichterinnen, ohne deren Hilfe ich den Bundescup nicht hätte durchführen können.

Anastasiia Galkina (Fremdsprachenassistentin)