6. Klassen bauen ihre Traumhäuser

In diesem Halbjahr sind alle Sechstklässler*innen in die Architektenrolle geschlüpft, mit dem Auftrag, ihr persönliches Traumhausmodell zu bauen. Geradezu überwältigt von dieser Aufgabe schleppten die Kinder unglaubliche Mengen an Bau- und Dekomaterial herbei und ließen die Größenvorgabe (etwa die eines Schuhkartons) einfach mal außer Acht. So entstanden z.T. sehr große, aber auch farbenfrohe und ideenreiche Formate bis zu knapp 1m Höhe oder Breite in Einzelarbeit, Zweier- oder auch Dreiergruppen.

Besonders bestechend war die enorme Ideenvielfalt und die zumeist liebevolle Detailtreue. Da gab es vom beleuchteten Partykeller über flauschige Kuschelsofas bis hin zu aufwändigen Gartenanlagen einfach alles.

Und wieder kam mir im Unterricht wie auch beim Aufbau unserer kleinen Ausstellung im Hölty-Forum dieser eine Gedanke: „Gibt es etwas Schöneres, als Kunstlehrerin zu sein?“

Christin Benedict