Wieder einmal bewiesen die Hölty-Choristen ihr stimmliches Können, ihre Begeisterung und darstellerischen Fähigkeiten beim Festival „Das junge Celle singt“, das vom Kreischorverband und seinem Vorsitzenden Egon Ziesmann veranstaltet und geleitet wurde. In vier Konzerten präsentierten sich 17 Chöre aus dem Celler Land und darüber hinaus.

Die Vokalini, der Unterstufenchor, konnte mit seinem disziplinierten Auftritt das Publikum begeistern mit Liedern und Kanons um die Musik, den Morgen und den Frühling. Ob swingend bei „Das ist Swing“, ob im bluesartigen Sprechgesang mit dem „Morgen-Rap-Blues“ oder nachdenklich beim „Du bist neu hier“, immer waren die Stimmen äußerst präsent und sauber in der Intonation wie der Sprache.

Die Young Voices, die gerade ein komplettes Chorkonzert gemeistert hatten, waren nach Äußerungen aus dem Publikum wohl der Höhepunkt der Chortage. In sauberer Dreistimmigkeit präsentierten sie Chormusik vom Barock (Bachofen) bis zur Gegenwart (Rutter). Besonders beeindruckend waren dabei ihre Choreographien, mit denen sie den Liedern zusätzliches Flair verliehen. Mit starkem Engagement bei „Sing everybody“, mit „Gänsehaut-feeling“ bei „Unsere Erde“, mit bravourösem Gesang bei „For the beauty of the earth“ oder mitreißend mit abschließenden spanischen „Barraba ba“, die Young Voices waren eine Augenweide und ein Ohrenschmaus. Bleibt zu hoffen, dass diese Entwicklung der Chöre auch in der Breite weiter anhält.