Bei wem bisher so recht keine Vorfreude auf das bevorstehende Fest aufkommen wollte, der konnte mit Fug und Recht nach dem Besuch des Weihnachtskonzertes des Hölty-Gymnasiums behaupten, sich nun „auf dem Weg nach Bethlehem“ zu befinden – Denn die vielen Musikgruppen des Hölty-Gymnasiums holten das Publikum bei ihrem traditionellen Weihnachtskonzert unter dem Motto „Auf dem Weg nach Bethlehem“ in der prall gefüllten und festlich hergerichteten Pauluskirche am Freitagabend ab, nahmen es mit auf eine musikalische Weihnachtsreise und versetzten es in vorweihnachtliche Stimmung.

Zum Auftakt begrüßten die Vokalinis mit Konzertleiterin Annika Weiß das Publikum mit fröhlichen und sanften Klängen zu Weihnachten. Mit „Es ist Advent“ und „Wisst ihr noch, wie es geschehen“ verdeutlichte der Unterstufenchor seine Vorfreude auf das Fest und steckte das Publikum durch Ausdruck, Haltung und klanglicher Klarheit an. Höhepunkt aber war das besinnlich, aber nachdenklich dargebotene „Inseln der Stille“ von Rolf Zuckowski.

Es folgte der erste Auftritt des großen Hölty-Weihnachtsorchesters unter Leitung von Burkhard Bertram, das an diesem Abend für die festliche Atmosphäre zuständig war. Mit den traditionellen Weihnachtsliedern „Adeste fideles“ und „Hört der Engel helle Lieder“ fühlte man sich in die Festtage versetzt.

Dem großen Weihnachtsorchester in nichts nach standen die Young Voices, der Mittelstufenchor der Schule, unter der Leitung von Musiklehrerin Annika Böse. Mit den traditionellen Weihnachtsliedern „Leise rieselt der Schnee“, „That`s christmas to me“ und „The virgin Mary had a baby boy“ wurde es besinnlich, bevor das musikalische Arrangement von „Heaven everywhere“ dem Publikum unter die Haut ging und zu anhaltendem Beifall führte.

Anschließend zeigte der Bläserklasse 6a Auftrittsreife. Souverän zeigten die Schülerinnen und Schüler mit einem Strauß von Weihnachtsklassikern wie „Alle Jahre wieder“ und „We wish you a merry christmas“, was nach eineinhalb Jahren Instrumental- und Orchesterproben vor einem Publikum möglich ist. Auch der Lehrerchor verstand es zu begeistern. Mit klarer Intonation präsentierte er die Weihnachtsklassiker „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Snow is falling“ und trug so die festliche Atmosphäre des Abends fort. Ein weiterer Höhepunkt war der gemeinsame Auftritt der Lehrer mit den Vokalinis. Sie gaben im Zusammenspiel das besinnliche „Christmas Lullaby“ von John Rutter zum Besten.

Neben dem musikalischen Programm stimmten auch die Lesungen von Vanessa und Christina Reimchen auf Weihnachten ein. Sie riefen dem Publikum die Botschaft der Nächstenliebe, aber auch die Besinnung auf sich selbst ins Gedächtnis.

Abschließend griff erneut das Hölty-Orchester in die Instrumente und erfüllte die Kirche mit festlichen Klängen, bevor das Konzert traditionell mit „Oh, du fröhliche“ seinen Abschluss fand. Sowohl die knapp 130 Musikerinnen und Musiker der Schule als auch das Publikum stimmten in das Lied ein und beendeten einen gelungenen Abend voller Musik, der alle auf die Reise nach Bethlehem schickte.

Michael Rücker

Hier geht’s zum Artikel bei CelleHeute.de!