Am 24.04., dem Mittwoch nach den Osterferien, starteten drei Klassen des Hölty-Gymnasiums mit einer Müllsammelaktion in das letzte Quartal des Schuljahres. Im Rahmen eines von der Schülervertretung organisierten Umwelttages beschäftigte sich der gesamte sechste Jahrgang der Schule mit dem hochaktuellen und wichtigen Thema „Umweltverschmutzung.

Im Rahmen dieses Tages informierten Schülerinnen und Schüler der Schülervertretung, die sich in das Thema eingearbeitet hatten, die verschiedenen Klassen mit Vorträgen, um auf die Dimensionen der Umweltverschmutzung und die damit verbundenen Gefahren für unseren Planeten aufmerksam zu machen. Zudem sollten die Schülerinnen und Schüler sensibilisiert werden, ihr eigenes Verhalten zu kritisch zu überdenken. Hierbei standen besonders Strategien zur Müllvermeidung im Mittelpunkt. Im Anschluss an die Präsentationen fand jeweils eine kurze Diskussionsrunde bzw. ein Gedankenaustausch zwischen den Beteiligten statt.

In der Folge wurde jede Klasse in Gruppen aus fünf bis sechs Mitgliedern aufgeteilt, die unter Aufsicht von SV-Mitgliedern verschiedene Bereiche auf dem Schulgelände säuberten. Neben einem erheblichen Beitrag zur Verschönerung unserer Schule erhielten die Schülerinnen und Schüler auch ein Bewusstsein dafür, welch enorme Mengen an Müll von uns produziert und achtlos weggeworfen werden sowie welche Anstrengungen es kostet, diesen Müll wieder korrekt zu entsorgen.

Noemi do Espirito Santo, 9a