Der Stolz stand Noah Fricke aus der 6a sichtlich ins Gesicht geschrieben, als er von der Moderatorin Melanie Birkigt seinen Preis für den besten Vorleser der Schule im Rahmen des alljährlich stattfindenden Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels entgegennahm. Er wird im Februar das Hölty beim Regionalentscheid vertreten und kann sich nach seinem Auftritt beim Schulentscheid gute Chancen ausrechnen.

Vor neuer Kulisse im Musikraum und vor den Augen der Fünftklässler setzte sich Noah am Nikolaustag gegen die starke Konkurrenz aus den anderen sechsten Klasse durch. Diese machte es dem späteren Sieger nicht leicht. Mit gut vorbereiteten eigenen Lesekostproben aus selbst ausgewählten Kinder- und Jugendbüchern und sicheren Auftritten beim Lesevortrag eines ihnen unbekannten Textes wussten auch Moritz Doll und Victoria Panchenko aus der 6c, Ole Völkers und Emma Runge aus der 6b und Alexa Karsten aus 6a die Jury zu beeindrucken. Die Deutschlehrer Burkhard Bertram, Thomas Winkler, Inga Wiebe und Jasmin Wilhelm und auch Alexandra Klimov aus Jahrgang 7, die letztjährige Siegerin, die traditionell die Jury ergänzt, waren sich aber einig über das abgelieferte Gesamtpaket von Noah und kürten ihn zum verdienten Sieger.

Wir wünschen Noah im Februar alles Gute und hoffen, dass sein Weg bis zum Bundesfinale reichen wird.

                                                                                                                      Michael Rücker