Wie jedes Jahr im Januar, stand auch 2013 wieder die Hölty-Schneesportwoche an. Am 19.01.2013 brachen also insgesamt 37 skisportbegeisterte Schülerinnen und Schüler des Hölty unter Begleitung von Frau Koepke, Frau Eisner, Herrn Wagner und Herrn Ehlerding nach Österreich auf. Auch dieses Mal war das Ziel Kaltenbach im Zillertal, wo auf der Marendalm, einer malerisch gelegenen Hütte mitten im Skigebiet Hochzillertal-Hochfügen, auf ca. 1700m Höhe Quartier bezogen wurde.
Karolin und Sarah haben dazu folgenden Bericht verfasst:
Nun war es wieder soweit. Die Skifreizeit des Hölty-Gymnasiums stand vor der Tür. Das Ziel war, wie jedes Jahr, die Marendalm. Los ging es am Samstag, den 19. Januar um 0.00 Uhr, sodass wir nach ungefähr 11 Stunden Busfahrt im österreichischen Kaltenbach im schönen Zillertal ankamen.

Unser erster Skitag begann mit Sonnenschein und Frühstück auf der Marendalm. Danach fanden sich 37 selbsternannte Skiläufer/innen sowie vier anerkannte Lehrer/innen für einen Probelauf auf der ‚Hausstrecke‘ zusammen, um hinterher in Gruppen eingeteilt zu werden. Herr Ehlerding übernahm die ‚Profis‘, Frau Koepke übernahm die ‚Fortgeschrittenen‘ und Herr Wagner und Frau Eisner übernahmen gemeinsam die ‚Neulinge‘ des Skilaufens.
Um 09.30 Uhr ging es in den eingeteilten Gruppen los und wir konnte so richtig durchstarten – jeder auf seine eigene Art und Weise. Die einen mit kleinen Übungen zum Einsteigen, die anderen mit einer schwarzen Piste. Gegen 12 Uhr trafen sich alle zum gemeinsamen Mittagessen bei Hüttenwirtin Maria (Entgegen aller Vorurteile hat Marias Essen dieses Jahr sogar meist gut geschmeckt!!! Es gab sogar Currywurst und Pommes! *freu*). Nach dem Essen ging es bis um 15 Uhr auf der Piste weiter. Danach hieß es frisch machen, quatschen, natürlich nur für die, die Lust hatten, und es wurden Gemeinschaftsspiele gespielt. ‚Werwolf‘ entwickelte sich zum Spiel der Woche, das teilweise bis zur Nachtruhe um 23.00 Uhr gespielt wurde.

Die weiteren Skitage verliefen gut. Das Wetter spielte bis auf ein – zwei Tage mit und jeder hatte eine Menge Spaß. Die Anfänger machten schnell Fortschritte, sodass sie am Ende der Woche Rote Pisten fast problemlos runterfahren konnten. Selbst die ‚Profi-Gruppe‘ konnte z.B. bei Übungen zum Carving oder zum Stockeinsatz noch einige Fortschritte machen. Abends gab es sogar eine Videoanalyse mit Filmmaterial, das am Ende von Philipp Engelke (9a) zu einem Film zusammengeschnitten wurde, der echt gut gelungen ist. (Danke dafür.)

Am Samstag, den 26.01.2013 ging es um ca. 10 Uhr wieder in Richtung Heimat zurück. *leider* Die Rückfahrt war ganz entspannt für alle. Es wurden viele Pausen gemacht, drei DVDs und der selbst gedrehte Film geschaut. Um 21.30 Uhr erreichten wir dann wieder Celle.

Zum Schluss nochmal ein großes Dankeschön an unsere Lehrer/innen für diese wunderbare Zeit. Und an alle, die sich die Mühe gemacht haben während der Woche zu filmen und zu fotografieren.

[Einleitung: Herr Ehlerding, Bericht: Karolin Knothe (9a) und Sarah Mlitzko (10d)]