Am Freitag, den 03.05.2019, fand zum zweiten Mal die Schulmeisterschaft des Hölty-Gymnasiums im Schach statt. 34 Schülerinnen und Schüler aus allen Altersstufen duellierten sich über sieben Runden, um den besten Schachspieler des Höltys zu ermitteln. Dabei mussten die Kontrahenten jedoch nicht nur die Züge des jeweiligen Gegners analysieren und erwidern, sondern gleichzeitig auch die Uhrzeit im Auge behalten. So war die Bedenkzeit pro Spieler und Runde auf zehn Minuten beschränkt, was dem ein oder anderen Schachcrack schon frühzeitig Schweißperlen auf die Stirn trieb.

Der Schüler, der am Ende des Nachmittags die beste Mischung aus Konzentrations- sowie Kombinationsvermögen an den Tag legte und den Titel des Schulmeisters errang, war zu aller Überraschung ein Fünftklässler! Vlad Lupasco (5b) setzte sich schlussendlich mit sieben Siegen aus sieben Spielen souverän als Erster durch und ließ auch der starken Konkurrenz aus der Oberstufe keine Chance. Als Preis konnte der stolze Gewinner einen Pokal in Springer-Form aus den Händen der Schulleiterin Monika Nerreter entgegennehmen und wird auf dem von der Sparkasse Celle gestifteten großen Wanderpokal verewigt. Des Weiteren wurden neben dem Gesamtsieger auch die besten Schachspielerinnen und Schachspieler der Jahrgangsstufen ermittelt, die sich über Gold-, Silber- und Bronzemedaillen freuen durften. Bei den Fünftklässlern, die erfreulicherweise in großer Anzahl vertreten waren, setzte sich dabei Maurice Holzhauer (5f) durch. Nadiia Sliusarenko (7c) und Luca Rusu (8c) konnten sich über die Goldmedaillen in den Wertungsklassen des 6./7. Jahrgangs bzw. des 8./9. Jahrgangs freuen. Sieger der Zehnt- bis Zwölftklässler wurde Alexander Vorwerk (11b), der gleichzeitig Vize-Meister der Schule wurde.

Neben der hohen Anzahl an Teilnehmern freuten sich die Schachlehrer Andreas Hidasi und Marc Tenninger vor allem über das erfreulich gute Spielniveau sowie die durchgehend faire Verhalten aller Spielerinnen und Spieler.

Andreas Hidasi