Bei bestem Wetter und strahlender Sonne begingen die Ruderer des Ruderclubs Ernestinum-Hölty (RCEH) am Sonntag, dem 27. Juli ihr alljährliches Sommerfest. Ort der Veranstaltung war das Bootshaus des Vereins am Herzog-Ernst-Ring, in dem auch die Ruder-AG und die Ruder-Kurse des Hölty stattfinden. Höhepunkt dieses Jahr war die Bootstaufe eines neuen Doppel-Zweiers. Herr Bühmann vom Immanuel-Kant-Gymnasium, Lachendorf gab sich die Ehre und wünschte der „Doppelkopf“ immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel.

Geehrt wurden außerdem langjährige Vereinsmitglieder für 50-jährige Zugehörigkeit und besonders auch Dr. Albrecht Schmidt-Thrun, der – obwohl er ursprünglich nur „übergangsweise“ dieses Amt bekleiden wollte – nunmehr bereits seit 40 Jahren als Vorstand ehrenamtlich im Verein tätig ist.

Doch auch die Jugend wird im Verein besonders gefördert. So wurde im letzten Jahr eine neue Basketballgruppe für Jugendliche gegründet, die immer dienstags um 18h in der Hölty-Halle trainiert und sich weiter über neue Spieler/innen freuen würde. Im Rahmen der Aufzählung der sportlichen Erfolge wurde auch die Teilnahme der Hölty-Schwimmer beim Bundesfinale des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia erwähnt.

Ein weiterer Abschnitt der Festrede wurde auch dem Dank an Moritz Neumann gewidmet, der im vergangenen Jahr beim RCEH seinen Bundesfreiwilligendienst ableistete. Auch Daja Reddingius-Reckmann nutzte die Gelegenheit und bedankte sich im Namen des Hölty-Gymnasiums bei Moritz für seinen Einsatz und seine Hilfe bei der Ruder-AG und dem Ruder-Kurs vom Hölty. Sie führte aus: „Gerade deine Hilfsbereitschaft, Eigenständigkeit, Sachkompetenz und Geduld hatten Vorbildcharakter für unsere Schülerinnen und Schüler. Wir wünschen Dir viel Erfolg auf deinem weiteren Weg.“ und überreichte Moritz als Anerkennung einen Gutschein.

Nach dem offiziellen Teil wurde dann noch gemeinsam gegrillt und gemütlich zusammen gesessen – und natürlich auch gerudert. Es war wieder eine schöne Veranstaltung. Vielen Dank für die Organisation!