Seit vier Jahren ist es Tradition, dass sich am letzten Schultag vor Weihnachten die Schülerinnen und Schüler, das Lehrerkollegium und die Schulleitung des Höltys in der Sporthalle versammeln, um diejenigen zu ehren, die im vergangenen Jahr eine besondere Leistung erbracht haben. Anders als die Male zuvor, bei denen Herr Grünert die Organisation und Moderation der Versammlung übernommen hatte, fiel dieses Jahr die Aufgabe einem Seminarfach-Kurs des 12. Jahrgangs zu. Die Moderatoren waren Tobias Fehlow und Johanna Becker. Vor den Eröffnungsworten stimmten zunächst die Young Voices musikalisch in die Veranstaltung ein. Los ging es dann mit den Ehrungen.

Beim Malwettbewerb „Jugend gestaltet“ wurde Kjara Reckmann (6a) für ihre Arbeit ausgezeichnet. Sie gestaltete erfolgreich ein Haus im Stil von Friedensreich Hundertwasser. Sie erreichte den 3. Platz des Förderpreises BDK (Fachverband für Kunstpädagogik). Weitere erfolgreiche Teilnehmer waren Mattis Heisterberg, Romy Bruns, Emilie David, Mathea Sophie Otto, Emily Seliger und Leon Krasniqi. Künstlerisch weiter ging es mit dem Malwettbewerb Schlosstheater, bei dem Elisabeth Karkavina aus der 5b den 2. Platz errang.

Im Rahmen eines Seminarfach-Projekts wurde der Hölty-Quizchampion ermittelt: Der 1. Platz ging an Hauke Lüken (11b). Den 2. Platz errang Antonia Bertels (8a). Edwin Raiswich (5f) wurde Dritter. Die Plätze 4, 5, 6, 7 und 8 belegten Tim Hartwich (9b), Emmy Heese (6a), Helen Thyssen (7b), Jonathan Finkeldei (10a) und Annika Wulf (12).

Zum dritten Mal in Folge hatte es Malte Schütte (7b) in das Bundesfinale des Pangea-Mathematik-Wettbewerbs geschafft und diesmal eine Goldmedaille erhalten. Von insgesamt knapp 15.000 Teilnehmern in seiner Altersklasse hat er in der Region Nord den 3. Platz erreicht und bundesweit den 15. Platz.

Um die Stimmung zwischen den Ehrungen etwas anzukurbeln, führten die Organisatoren einen Flashmob durch zu dem Lied „Santa Claus is comin‘ to town“ von Mariah Carey, bei dem die 5. Klassen eingeweiht waren und motiviert mittanzten.

Nach dem Flashmob ging es mit den Ehrungen weiter. Im Jugend-Forscht-Regionalwettbewerb nahmen Maxim Bitz, Jannik Reimann und Sebastian Schütze mit ihrem Projekt „Fotosynthese Wirkungsspektrum der Efeutute“ teil. Kleopatra Horn, Julia Troanov und Antonia Bertels entwickelten und designten einen universellen Sauerstoffsensor mit hoher Genauigkeit. Im Jugend-forscht-Bundesfinale erreichten Sarah Schnöge, Christoph Schütze und Fabian Obermair den 2. Platz mit der Erforschung der Venusfliegenfalle und vertreten Deutschland im Mai 2019 beim Forschungswettbewerb ISEF in Arizona. Bei der Mindstorm Challenge nahmen drei Teams aus den 5. Klassen teil: Finn Franke, Alexa Karsten und Nicolas Bertram aus der 5a mit dem Teamnamen FAN of Robots, das Team Frauen und Technik aus der 5b mit Emma Runge, Lilly Laude und Manal Al Khalaf und Team Alpha Power der 5c bestehend aus Jan-Luca Eggers, Jarne Wölfl und Remal Al Khalaf. Das Team der 5a erreichte den 2. Platz und das Team der 5c sogar den 1.

Wie jedes Jahr backten und spendeten auch dieses Jahr die Höltyaner wieder Kekse bei der Aktion „Backen für den guten Zweck“. Die Spende ging dieses Mal an das Hospiz-Haus Celle. Es wurden insgesamt 578 Tüten Kekse verpackt und verkauft und brachten eine Spende von 1.800€ ein.
Aber auch im Bereich Sport haben die Höltyaner einiges zu bieten: Beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia Triathlon“ erreichten Kjara Reckmann, Janina Schmid, Marit Reckmann und Sarah Altemeier den 4. Platz. Vincent Kühn, Finn Jarosiewicz, Timon Krüger und Tim Hartwich wurden Neunte, insgesamt ergab sich für das Gesamtteam der 7. Platz. Beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia Schwimmen“ reichte es für das Hölty-Mädchenteam um Benita Grohmann, Luca Götz, Miriam Tekes, Sina Schaper, Jutta Seel, Xenia Päßler, Carolin Grüne, Vivien Grohmann und Antonia Bertels für einen guten 13. Platz.

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung stimmten alle Versammelten gemeinsam in ein Lied ein. Frau Nerreter verabschiedete anschließend alle mit weihnachtlichen Wünschen und Grüßen in die Ferien.

Alexander Schäfer und Marcel Büschel, Jahrgang 12