Soll ich Russisch nehmen?
Oder Latein?
… oder vielleicht doch Französisch…?
Was ist wohl das Richtige für mich?

Diese Frage stellen sich jedes Jahr auf neue viele junge Schülerinnen und Schüler. Für diejenigen, die seit gut einem halben Jahr Französisch lernen, haben wir (beide Französischkurse des zehnten Jahrgangs) uns zusammengetan und ein kleines Projekt zum Thema „Geschichte der Deutsch-Französischen Freundschaft“ für eine Doppelstunde organisiert.

Zunächst teilten wir uns ein, zwei Wochen vorher in kleine Gruppen auf und erarbeiteten uns in diesen die nächsten Unterrichtsstunden lang eine Präsentation zu kleineren Unterthemen, wie zum Beispiel „la géographie“ oder „l’histoire franco-allemande“.

Als alles vorbereitet war, trafen wir uns dann alle in zwei Räumen und die sechsten Klassen waren ebenfalls in kleine Gruppen aufgeteilt, welche dann nach und nach zu jeder unserer Gruppen kamen. Somit bekamen die jungen Leute mit ein wenig Spiel und Spaß einen kleinen Einblick, dass Französisch vielleicht doch gar nicht so langweilig ist, wie sie denken und warum es sich lohnt Französisch zu lernen …

                                              Jannika Wanke