Die Geschichte ist ihrer Natur nach universell.

Leopold von Ranke (1795 – 1886), Berliner Historiker

Quelle: Historie und Politik.

Wenn unsere Schüler*innen in Klasse 5 ihrem neuen Fach Geschichte begegnen, liegt ein weiter, manchmal steiniger Weg zum Ziel vor ihnen, denn sie sollen bis zum Abitur in der Lage sein, geschichtliche Phänomene darzustellen sowie Zusammenhänge und Zeitverläufe zu deuten; mit anderen Worten, die Fähigkeit, Fertigkeit und Bereitschaft zu historischem Denken entwickeln. So sieht es das Kerncurriculum für die gymnasiale Oberstufe vor.

Damit wird den in unserer modernen, sich zunehmend schneller verändernden Gesellschaft Heranwachsenden viel abverlangt. Umso bedeutsamer ist es, einen altersgerechten Einstieg in das Fach zu finden, der das natürliche Interesse der Kinder an der Vergangenheit aufgreift, ihre Neugier und damit die Bereitschaft, fachspezifische Arbeitsweisen zu erlernen, weckt.

Vor diesem Hintergrund beginnen wir im 5. Jahrgang mit einem Vorkurs, in dem es um die Frage „Was ist Geschichte?“ sowie einen handlungsorientierten Zugang zur Arbeit von Archäologen sowie der Auswertung unterschiedlicher Quellenarten geht.

Ansteigend in den Jahrgängen bis Klasse 10 werden mit zunehmendem Abstraktionsanspruch Wahrnehmung, Verstehen und Gestalten erweitert.

Die Aufteilung der Lerninhalte über die Klassenstufen 5 bis 10 orientiert sich an der Chronologie, handelt es sich doch dabei um das konstitutive Element historischen Geschehens. Ergänzung findet die Chronologie durch thematische Längs- und Querschnitte in den Lern- und Wahlpflichtbereichen. Sie dienen zur Wiederholung und Festigung, aber auch zur Vorausschau und damit zur Verdeutlichung der Übertragbarkeit und Anschlussfähigkeit.

Die Regionalgeschichte ermöglicht exemplarisches Arbeiten in überschaubaren Räumen, erleichtert damit den Schüler*innen die Entwicklung von Strukturmodellen und trägt zur Identitätsbildung bei. Da die enge Verbindung zur allgemeinen geschichtlichen Entwicklung verdeutlicht werden soll, werden regionalgeschichtliche Aspekte in den Gesamtzusammenhang eingeordnet.
In der gymnasialen Oberstufe erfolgt auf der Basis der Kenntnis der Chronologie vermehrt eine thematische Zugriffsweise auf die Geschichte in Form von Fallanalysen, Längs- und Querschnitten. Geschichtsunterricht im Leistungskurs (EA) zielt auf eine vertiefte, systematische und reflektierte wissenschaftspropädeutische Arbeit sowie auf größere Komplexität der Urteile und auf eine höhere Selbstständigkeit.

Wissend, dass es gerade jungen Menschen während der Pubertät besonders schwer fällt, die Mentalität zurückliegender Epochen zu erfassen, unterstützen wir den Erwerb von Methodenkompetenz durch Medien. Zur Förderung selbstgesteuerten, kooperativen und kreativen Lernens werden insbesondere die digitalen Medien für den aktiven Wissenserwerb eingesetzt, um folgende für eine erfolgreiche Mitarbeit in der Qualifikationsphase notwendigen methodischen Kompetenzen zu vermitteln:

  • Wissensrecherche (z. B. Nachschlagen)
  • Fachspezifischer Umgang und Interpretation von historischen Quellen (z. B. schriftliche und bildliche Quellen, historische Filme, Schulbücher, Zeitzeugen)
  • Kommunikation (z. B. Brainstorming, Diskussion, Debatte)
  • die Präsentation (z. B. Vortrag, Visualisierung, Inszenierung)

Beiträge aus dem Fach Geschichte

  • Osteuropa-Experte beantwortet Fragen am Hölty
    Die aktuelle Lage in der Ukraine sowie die Geschichte des Landes und das Verhältnis zu Russland sind hochkomplexe Themen. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b und des 12. Jahrgangs hatten am Montag die Gelegenheit, […]
  • Erinnerung bewahren – Erinnerung pflegen
    Getreu diesem Motto machte sich ein Geschichtsleistungskurs des Hölty-Gymnasiums auf und polierte zahlreiche Stolpersteine in der Residenzstadt. Die Idee dazu wurde zu Beginn des Semesters geboren. Während eines Stadtrundgangs befassten sich die Schülerinnen und Schüler […]
  • Zeitreise ins Mittelalter – Die 7b im Landesmuseum Hannover
    Ritter, Burgen, Turniere, Burgfräulein und jede Menge Könige und stolze Herrscher – der klassische Geschichtsunterricht bietet bereits eine Menge spannender Facetten über das Mittelalter. Das Eintauchen in die oftmals als dunkle Zeit verschrieene Epoche von […]
  • Das Hölty vergisst nie!
    Unser Projekt „Das Hölty vergisst nie“ soll Geschichtsinteressierte, aber insbesondere den neuen 5. Jahrgang, über die Problematik und Historie des Nationalsozialismus und des Antisemitismus in Celle aufklären. Im Zentrum der Thematik steht ein Appell an […]
  • #DasHöltyVergisstNie
    https://das-hoelty-vergisst-nie.de/ Das Hölty vergisst nie!Deshalb findet ihr auf unserer Webseite die Geschichte der Jüdischen Gemeinde in Celle. Schaut gerne vorbei! Annegrit Finke, Meerit Lierse und Henrik Stohmann
  • Wo Varus die Legionen verlor – Höltyaner auf Spurensuche in Kalkriese
    Als wir um 8 Uhr zusammen mit der 9. Lateinklasse, Frau Gefeke und Herrn Aßmus vom Hölty aus aufbrachen, waren wir alle sehr gespannt, was uns an diesem Tag erwarten würde. Nach ca. 2,5 Stunden […]
  • Schülerinnen und Schüler des Höltys präsentieren ihre Projekte zum 9. November
    Am 9. November 2019 präsentierten Schülerinnen und Schüler des Hölty-Gymnasiums Celle verschiedene Projekte über den 9. November, dem Schicksalstag in der deutschen Geschichte. Schulleiterin Monika Nerreter unterstrich in ihrer Einleitungsrede zu Beginn der Projektpräsentation die […]
  • Schneiden, Sägen, Kleben – Hölty-Kinder erbasteln sich Fluchtversuche in der DDR und die Berliner Mauer
    Während der Projekttage anlässlich der Maueröffnung vor 30 Jahren bauten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6e aufgrund einer kurzen theoretischen Einführung Fluchtprojekte zu DDR-Zeiten nach. Und so entstanden in den Klassenräumen, die […]
  • Hölty-Schüler erinnern in kreativer Ausstellung an den 9. November als „Schicksalstag der Deutschen“
    Die Ergriffenheit von Schulleiterin Monika Nerreter konnte jeder in dem prall gefüllten und aus allen Nähten platzenden Forum des Hölty-Gymnasiums nachempfinden, als sie während der Eröffnung der Projektpräsentation der Hölty-Projekttage zum 9. November, dem „Schicksalstag […]
  • Überlebende des KZ Bergen-Belsen besucht Geschichtskurs
    „Wir waren wie Ratten. Es war egal ob wir leben oder nicht.“ Sie war 11 Jahre alt, als sie November 1944 im Konzentrationslager Bergen-Belsen ankam. Die heute 84-jährige Yvonne Koch hat unserem Geschichtskurs des 11. […]
  • Den Jungsteinzeitmenschen auf der Spur: Die 5c im Landesmuseum in Hannover
    Am 16.03.2018 sollte es für uns, die 5c, ins Landesmuseum nach Hannover gehen. Die Klasse traf sich mit Herrn Rücker und Frau Meyer-Bothling daher um 7:30 Uhr in der Vorhalle des Celler Bahnhofs. Man sah […]
  • Volkstrauertag: Celler Schüler erinnern an ermordete Kinder (Cellesche Zeitung vom 20.11.2017)
    Hier geht’s zum Artikel mit vielen weiteren Bildern.
  • Hölty-Schüler gestalten Feier am Volkstrauertag mit (CelleHeute am 13.11.2017)
    Hier geht’s zum Artikel.
  • Hölty-Gymnasium Celle: Aus der Geschichte für die Zukunft lernen (Cellesche Zeitung vom 14.11.2017)
    Hier geht’s zum Artikel.
  • Mit 10.000 Schritten in die Steinzeit …
    marschierten die Klassen 5a und 5b am 09. November gemeinsam mit Frau Schmid vom Paläon in Schöningen und ihren Geschichtslehrern, als sie im Rahmen der Unterrichtseinheit „Ur- und Frühgeschichte“ die Ausgrabung im ehemaligen Braunkohletagebau kennen […]
  • Besuch von Hardy Krüger – „Mein Schicksal ist verknüpft mit dem Schicksal der gesamten Nation!“
    Am 17. August erwartete die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 bis 12 eine „Geschichtsstunde der besonderen Art“. – Der weltbekannte Schauspieler Hardy Krüger besuchte unsere Schule und hielt einen sehr interessanten Vortrag über seine […]
  • Besondere Geschichtsstunde mit Hardy Krüger (Cellesche Zeitung am 17.08.2017)
    Hier geht’s zum Artikel.
  • Mittelalter live…
    hieß es für die Klasse 6a am Freitag, dem 12.05.2017, als sie in Goslar auf die Stadtwache traf. Während der eineinhalbstündigen Kostümführung durch die mittelalterlichen Gassen erfuhren die Schülerinnen und Schüler Wesentliches über die Struktur […]
  • Chag Chanukka Sameach – Hölty-SchülerInnen nehmen an jüdischem Lichterfest teil
    Besonderes schulisches Engagement zeigten in den Weihnachtsferien einige SchülerInnen des 11. Jahrgangs. Im Rahmen einer Projektarbeit für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, welcher alle zwei Jahre von der Körber-Stiftung ausgerichtet wird und in diesem Jahr unter […]
  • Auf Zeitreise…
    begaben sich am Donnerstag, dem 03.11. die Klassen 5b und 5c, um im Schöninger Paläon die Altsteinzeit live zu erleben. Während die Klasse mit Herrn Rücker  nach einer spannenden Führung durch die Grabungen im Braunkohletagebau […]
  • Auf Zeitreise …
    … begaben sich die Klassen 5a und 5b am 11. November, denn gemeinsam mit ihrer Geschichtslehrerin und den beiden Klassenlehrern ging es ins paläon nach Schöningen. Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Ur- und Frühgeschichte“ arbeiteten die Jungen […]
  • Ab in die Steinzeit…
    hieß es für die Klassen 5b und 5d, als sie am 14. November morgens gemeinsam mit ihren Geschichtslehrern in den Bus mit dem Fahrziel Schöningen stiegen. Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Ur- und Frühgeschichte“ durften die […]
  • Industrielle Revolution
    Hautnah begegneten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a den Arbeitsbedingungen, die sich durch die Industrialisierung für die Menschen gravierend veränderten, bei ihrem Besuch im Hamburger Museum der Arbeit, welchen sie ihm Rahmen des Geschichtsunterrichts […]
  • Reise in die Vergangenheit
    Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Ur- und Frühgeschichte“ begab sich die Klasse 5a im Paläon am Rande des Tagebaus in Schöningen auf die Spuren des Lebens vor etwa 300.000 Jahren. Angeleitet durch eine Museumspädagogin erkundeten die […]