Gleich mit drei Chören war das Hölty-Gymnasium bei den diesjährigen Chortagen „Das junge Celle singt“ vertreten. Diese Traditionsveranstaltung hat sich im musikalischen Kalender der Stadt Celle längst etabliert und ist zu einem Aushängeschilde der Singarbeit im Jugendbereich geworden. Kreischorleiter Egon Ziesmann führt moderierend und dirigierend durch die vier Konzerte mit über 600 Sängerinnen und Sänger.

Den Anfang machte der Chor „Vocale finale“ unter Egon Ziesmann, der mit anspruchsvollem Programm zeigen konnte, was man durch stetiges Singen im Chor erreichen kann. Von John Dowland bis zu Hugo Distler und dem wunderschönen Song „To everything there is a season“ von Ed Harris reichten die Titel.

Die Vokalini zeigten unter der Leitung von Annika Weiß mit ihren frischen Stimmen, einer erfrischenden Choreographie und dem Thema „Dschungel“ ihre Begeisterung für das Singen im Chor. Ob beim „Dschungle-Rock’n’Roll“ oder beim Gorilla-Song, man war sichtbar engagiert bei der Sache und konnte das Publikum wahrlich begeistern. Hier wächst hörbar der Nachwuchs für die späteren Chorgruppen heran.

Im letzten Konzert des Festivals waren die Young Voices der Klassen 7 bis 9 an der Reihe, die mit ihrem blitzsauberen dreistimmigen Gesang von frech-mitreißend bis nachdenklich-melancholisch die verschiedensten Ausdrucksfacetten auf die Bühne zauberten. Besonders ihre A-Cappella-Titel zeigten große Wirkung. Traumhaft ging es zu Ende mit dem Everly-Brothers-Titel „All I have do to is dream“.

Die Singarbeit am Hölty zeigte in allen Formationen ihre Früchte und es bleibt zu hoffen, dass die Begeisterung zum Singen in den nachfolgenden Jahrgängen so stark erhalten bleibt.