Im Rahmen des Geschichtsunterrichts haben wir mit unserer Klasse 10d und unserem Klassenlehrer Herrn Hogen die Gedenkstätte Bergen-Belsen besucht. Angefangen hat unsere Führung damit, dass unser Leiter uns anhand eines nachgebauten Models, den Aufbau und die Funktionsweise des Konzentrationslagers erklärt hat. Mit dem Bus sind wir dann zu der Verladerampe in Belsen gefahren. Hier wurden die deportierten Juden empfangen und zum eigentlichen Konzentrationslager weitergeleitet. Anhand des ausgestellten Eisenbahnwaggons haben wir einen Eindruck von den Zuständen in den Waggons während der Deportation der Juden erhalten. Anschließend hatten wir Zeit, uns die Ausstellung über Bergen-Belsen anzusehen. Kurz vor unserer Abfahrt konnten wir in einer Außenführung die Massengräber und Gräber der Juden besichtigen. Das Lagerleben der Inhaftierten, die Zustände im Lager und die Ausmaße des KZs waren sehr beschämend. Schade ist, dass weder Grundgemäuer noch Wege vom KZ erhalten sind. Man sieht nur Wiesen und Bäume und man kann sich das Lager nur vorstellen. Insgesamt war der Aufenthalt sehr lehrreich und wir haben einen guten Einblick vom Leben in Bergen-Belsen und in die Funktionsweise eines Konzentrationslagers bekommen.

Sarah und Sophie aus der 10d