Erneut – wie schon im vergangenen Jahr – trafen sich die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge und das Lehrerkollegium zur Schulversammlung in den letzten beiden Schulstunden vor den Weihnachtsferien in der großen Sporthalle, um tolle Leistungen, besondere Ereignisse und wichtige Verdienste im vergangenen Jahr zu würdigen und sich auf Weihnachten einzustimmen.
Nach dem musikalischen Auftakt durch die Bigband begrüßte Organisator und Moderator Egon Ziesmann die versammelte Schulgemeinschaft recht herzlich. Mit nachdenklichen Worten über den Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt forderte er zu einer Schweigeminute auf, um im Gedenken an die Opfer einen Moment innezuhalten, bevor dann die Aufmerksamkeit endgültig dem Schulleben gewidmet werden konnte.
Zunächst übergab Julia Glage stellvertretend für die Schulgemeinschaft Herrn Dr. Kleckow von der Hospizbewegung Celle Stadt und Land e.V. den Spendencheck von 681,70 Euro, den die Schülerinnen und Schüler bei der Aktion „Backen für einen guten Zweck“ erwirtschaftet hatten. Herr Dr. Kleckow bedankte sich recht herzlich und betonte in seiner kurzen Ansprache, wie bedeutsam die Arbeit der Hospize für die sterbenden Menschen sei. Am Ende der Veranstaltung rundete Frau Nerreter bei ihren Weihnachtsgrüßen diesen Betrag auf 800 Euro auf.
Als Erstes erhielten Nils Lindner und Hannes Meyer für ihr Engagement rund um die Licht- und Tontechnik bei allen schulischen Großveranstaltungen des Hölty-Gymnasiums Kinogutscheine.

Geehrt wurde – wie im vergangenen Jahr auch – die Schwimmmannschaft mit Benita Grohmann, Janina Schmid, Marit Reckmann, Kjara Reckmann, Carolin Grüne, Xenia Päßler, Antonia Bertels, Vanessa Armbrust, Sina Schaper und Vivian Grohmann als Starterinnen. Sie konnten im September beim Bundesentscheid Jugend trainiert für Olympia in der Wettkampfklasse IV einen hervorragenden 10. Platz erringen.

Auch in den Naturwissenschaften gab es Erfolge zu beklatschen. Zunächst wurden Kleopatra Horn, Sebastian Schütze und Jannik Reimann als Gewinner des Roboter-Wettbewerbs Celle Mindstorms Challenge 2016 und des Regionalentscheids sowie des Sonderpreises beim Landeswettbewerb Jugend forscht für ihr Projekt Wie schnell fließt Strom? geehrt. Ihnen folgten Isabelle Kirck und Christoph Schütze auf die Bühne, die den ersten Preis beim Regionalentscheid und den zweiten Preis beim Landeswettbewerb Jugend forscht für ihre Untersuchungen im Bereich Autonome Koeffizientenberechnung eines PID-Reglers für Fahrroboter erhalten hatten. Dann rief Organisator und Moderator Jörn Grünert Timon Krüger auf, der beim Roboter-Wettbewerb Greenfield den dritten Platz errang. Bennet Tillaire, Finn Meier, Anna Reichberg, Finja Seemann und Adriaan Richert glänzten beim Informatik-Biber 2016 mit 2. Plätzen. Alle Erfolge wurden von der Schulgemeinschaft mit lautem Beifall bedacht.
Wehmütig wurde es dann, als Schülersprecher Hannes Heuer die Moderation übernahm und unsere Sekretärin Frau Notdurft in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete. Der Verlust für die Schule und die Anerkennung für ihre Arbeit war spürbar im anhaltenden Applaus der Schulgemeinschaft. Immer hatte Frau Nothdurft ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Schülerinnen und Schüler und der Lehrkräfte und half immer, wo sie konnte. Für die Zukunft wünschen wir Frau Nothdurft alles Gute und vor allem Gesundheit.
Anschließend wurde es wieder sportlich. Fabian Fleischer wurde für seine eigenverantwortliche Tätigkeit als Leiter der Ultimate Frisbee AG am Hölty auf die Bühne gerufen. Eine klasse Leistung lieferte Veronika Karpukhova bei den Europameisterschaften im Ultimate Frisbee mit der U17 Nationalmannschaft Deutschlands ab. Nichts anderes als den Titel brachte Veronika mit nach Hause, was ihr lauten Beifall in der Sporthalle einbrachte.
Jill Gorzejewski und Pia Fürst konnten sich für ihren 3. Landespreis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen feiern lassen und auch Ilja Andreevs Silbermedaille bei der Niedersächsischen Russischolympiade auf der Niveaustufe B2 (Abiturprüfungsniveau) wurde lauthals von der Schulgemeinschaft honoriert.
Eine besondere Leistung gelang auch Malte Schütte. Bei seiner Teilnahme am Pangea-Mathematikwettbewerb belegte er in der Finalrunde Platz 35. Das ist insofern beachtlich, da an diesem Wettbewerb bundesweit 26.500 Schüler in seiner Altersklasse teilnahmen.
Die Auftritte der Bigband und der Vokalinis sowie gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern zwischen den einzelnen Ehrungen sorgten für weihnachtliche Stimmung und ließen die Vorfreude auf die kommenden Feiertage steigen. Nach knapp einer Stunde entließ Frau Nerreter mit einer kurzen Ansprache und ihren Weihnachtsgrüßen alle Beteiligten in die wohlverdienten Weihnachtsferien. Eine runde Veranstaltung ging zu Ende. Der Dank dafür gebührt den Organisatoren und Moderatoren Egon Ziesmann und Jörn Grünert.

Michael Rücker