Das Hölty-Gymnasium Celle erringt drei von sechs Bezirksiteln bei Jugend trainiert für Olympia – Schwimmen. Das Hermann Billung Gymnasium erschwimmt den vierten Titel für Celle.
Am Montag und Dienstag dieser Woche wurden im Erich-Bunke-Bad in Wietze wieder einmal die Schulen mit den besten Schwimmerinnen und Schwimmern im Bezirk Lüneburg ermittelt, die dann am 14. Juni den Bezirk beim Landesentscheid vertreten dürfen. Die tolle Organisation und Ausrichtung durch Kurt Trumtrar und Erik Zeiske und der Spaß und Ansporn für alle Teilnehmer haben sich wohl herumgesprochen. So musste aufgrund der stark gestiegenen Teilnehmerzahlen der Wettkampf in diesem Jahr an zwei Tagen, statt wie gewohnt an einem Tag, durchgeführt werden. Jede Mannschaft umfasst sieben bis zehn Teilnehmer, deren Ergebnisse in den unterschiedlichen Schwimm-Stilen und -Staffeln zu einem Mannschaftsergebnis addiert werden.
Am Montag brachten die Mädchen das Wasser zum Kochen und ermittelten in den drei Wettkampfklassen (WK) die Sieger. In der WK 4 (Jahrgänge 2004 – 2007) gingen sechs Schulen an den Start, in der WK 3 (2002 – 2005) drei und in der WK 2 (2000-2003) fünf Schulen.
In der WK 2 setzten sich die Hölty-Mädchen gleich bei ihrem ersten Wettkampf vor ihre Konkurrenz. Im Verlauf konnten sie diese Führung ausbauen, so dass sie am Ende mit einer Gesamtzeit von 11:43,19 min doch sehr deutlich vor dem zweitplatzierten HBG mit 12:59,69 min lagen.
In der WK 4 lieferte sich das Hölty über lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Gymnasium Otterndorf. Am Ende konnten die Höltyaner mit einer Gesamtzeit von 5:54,10 aber einen Vorsprung von 15,64 Sekunden bejubeln. Das HBG erreichte in dieser Wettkampfklasse den vierten Platz. Bezirkssieger in der WK 3 wurden die Mädchen der KGS Schwarmstedt in einer Gesamtzeit von 13:07,02.
Am Dienstag stellten sich insgesamt elf Jungenmannschaften der Konkurrenz. Auch hier konnte sich das Hölty den Titel in der WK 2 mit gut 30 Sek Vorsprung wiederum vor dem Gymnasium Otterndorf sichern. Bei den „kleinen“ Jungen triumphierte mit einem Vorsprung von gut 30 Sekunden, wie schon im letzten Jahr, das HBG in einer Gesamtzeit von 6:22,27. Die Hölty-Jungen, die sich fast ausschließlich aus der Schwimm-AG der Schule rekrutierten, schafften hier den vierten Platz unter den sechs teilnehmenden Schulen. Sie freuten sich, ihre neu erlernten Techniken zeigen zu können und konnten sich neue Ziele stecken. Den Sieg in der WK 3 sicherte sich bei den Jungen das Albert-Einstein-Gymnasium aus Buchholz.

Daja Reddingius-Reckmann