Am 21.05.2015 besuchte die Kunst-AG, unter Anleitung von Frau Chmelensky, im Rahmen einer Exkursion das Sprengel Museum in Hannover.
Während wir zu Anfang noch etwas Zeit bekamen, um im anliegenden Maschpark oder am Maschsee einige Skizzen anzufertigen, wurden wir vom Regen überrascht und flüchteten uns schon vorzeitig ins Kunstmuseum. Nach der dortigen Besprechung der Skizzen bekamen wir noch etwas Zeit, uns die Ausstellung eigenständig anzusehen. Gemeinsam stießen wir auf ein beindruckendes fotorealistisches Bild, vor dem wir uns gleich haben fotografieren lassen.Danach erkundeten wir die Ausstellung von Hannah Collins, einer englischen Fotografin, sowie Gemälde von Picasso, Nolde und weiteren Künstlern. Im weiteren Verlauf des Tages nahmen wir an einem Workshop teil, in dem wir uns zuerst in Dreiergruppen im unteren Stockwerk ein Lieblingsbild aussuchen sollten. Dieses sollten wir beschreiben und etwas Kreatives dazu schreiben. Dabei erfuhren wir auch mehr über die Künstler und die Werke selbst. Auch besuchten wir das Merzzimmer von Kurt Schwitters, welches durch die vielen Formen, Materialien und dem geordneten Chaos einen bleibenden Eindruck hinterließ. Ebenso begeisterten wir uns alle für die Lichtinstallationen von James Turrell, in denen zum einen die Erfahrung gemacht werden konnte, wie es wäre, blind zu sein, und zum anderen ein Raum durch Licht in einer Wand versteckt wurde. Die Dunkelheit des ersten Raumes war beängstigend und faszinierend zugleich, da die vollkommene Dunkelheit dazu führte, dass wir uns Lichter einbildeten.
Alles in allem haben wir viel Spaß gehabt und jeder hatte die Chance, seinen Horizont in Sachen Kunst zu erweitern.
Leoni Schreiber, 9c