Nach den coronabedingten Einschränkungen der Vorjahre konnte auch das Umweltteam erstmals wieder über ein volles Kalenderjahr planen und blickt im Januar 2023 auf ein erfolgreiches 2022 zurück.

Der erste Höhepunkt des Jahres bestand am 31. März 2022 im Energierundgang, der wie immer unter der Aufsicht von Frau Janisch vom Landkreis Celle durch die Umweltmanagerinnen und -manager durchgeführt wurde. Da bereits im September 2021 im Hinblick auf die damals anstehende Heizperiode ein großer Rundgang abgehalten worden war, konnte sich der März-Rundgang auf die Kontrolle der frei zugänglichen Außen- und Innenbereiche beschränken sowie das Heizverhalten der Wintermonate rekapitulieren. Insgesamt zogen sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch Frau Janisch ein positives Fazit zum Energieverbauch am Hölty. Im Rahmen des Rundgangs wurde zudem der ausführliche Jahresbericht, der die Grundlage für die Beurteilung des Höltys im Rahmen des Energiesparprojekts bildet, an Frau Janisch übergeben.

Auch im Kalenderjahr 2022 beschäftigten sich erneut zahlreiche AGs, Lern- und Projektgruppen mit dem Themenkomplex Nachhaltigkeit, Umwelt und Energiesparen. Zentral hervorzuheben ist hierbei die BNE-Projektwoche (BNE: Bildung für nachhaltige Entwicklung), im Laufe derer sich jahrgangsübergreifend unterschiedliche Gruppen mit Themen wie Eine nachhaltige Welt – aus dem 3D-Druck, Der Müll in unserem Leben, Aus Müll macht neu – Instrumente bauen oder Energiegewinnung vor Ort auseinandersetzten. Zudem startete mit dem Schuljahr 2022/23 die Kreativ-AG, die aus den Töpfen des Umweltteams mit Nähmaschinen ausgestattet werden konnte. Aufgrund der großen Nachfrage in zwei Gruppen unterteilt, lernen Schülerinnen und Schüler in Hambühren das Nähen und beschäftigen sich darüber hinaus in erster Linie mit dem Thema Upcycling.

Das Energiesparfest 2022 wurde in diesem Jahr am 05. Oktober 2022 von der Paul-Klee-Schule ausgerichtet. Im Rahmen der Veranstaltung, auf der das Hölty durch Herrn Jedamzik vertreten wurde, konnten die Gäste die Erzeugnisse der dortigen AGs sowie die neu durchgeführten energetischen Baumaßnahmen in Augenschein nehmen. Zudem erhielt das Hölty-Gymnasium für seine guten Leistungen im Bereich des Energieeinsparens eine Urkunde samt einer stolzen Prämie von annähernd 2000€ überreicht.

In der erfreulichen Aufgabe, diese Gelder sinnvoll im Sinne der Nachhaltigkeit einzusetzen, bestand gleichzeitig die letzte Herausforderung für die Sitzungen des Umweltteams im Oktober und November. Letztendlich kam ein Teil der Summe erneut der Näh-AG zugute, die mit Hilfe weiterer Nähmaschinen und Materialien im kommenden Halbjahr noch mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufnehmen kann. In Absprache mit den Fachgruppen Physik und Chemie wurde des Weiteren eine Wärmebildkamera angeschafft (siehe Bild). Mit dieser kann im Unterricht verschiedener Fächer, aber auch im Rahmen der anstehenden Energierundgänge die Wärme von Objekten oder die Dämmung und Dichtheit von Gebäuden gemessen werden.

Andreas Hidasi