Auf die rechtspopulistischen Äußerungen eines Lehrers unserer Schule und die damit verbundene lokale Berichterstattung wurde auch der NDR aufmerksam. Im Rahmen des Lokalmagazins Hallo Niedersachsenwurden unsere Schulleiterin und unsere Schülervertretung zu ihren Ansichten über die Aussagen der Lehrkraft befragt. Dabei wurde von unserer Seite besonders die Legalität der Aussagen und vor allem das Bekenntnis zu Toleranz, Vielfältigkeit und Offenheit betont. Der etwa dreiviertelstündige Besuch wurde noch am selben Tag, geschnitten auf wenige Minuten, im NDR ausgestrahlt. Die Aktion #MULTIKULTIISTHIMMLISCH der Schülerschaft fand dabei leider lediglich als Foto Eingang in den Fernsehbeitrag. Nichtsdestotrotz möchten wir uns an dieser Stelle außerordentlich für die umfangreiche Unterstützung der zahllosen Freiwilligen bedanken.

Im Anschluss an den Bericht trafen einige E-Mails im Verteiler der Schülervertretung ein. Darunter bedauerlicherweise auch Nachrichten mit wirren Verschwörungstheorien und leeren Anschuldigungen, von welchen sich die Schülervertretung vollumfänglich distanziert. Erfreulich hingegen war die große Welle an Zustimmung, die dem gemeinsamen Engagement der SchülerInnen in Zeitungen, sozialen Netzwerken und sogar in einer Ansprache des niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne entgegengebracht wurde.

Die Schülerschaft begrüßt außerdem ausdrücklich das Statement des Kollegiums und bittet auf dem langen Weg zu Gleichberechtigung und Toleranz um reflektiertes Handeln. Denn nur so wird ein lebenswertes und friedliches Miteinander ermöglicht.

Die Schülervertretung