Besonderes schulisches Engagement zeigten in den Weihnachtsferien einige SchülerInnen des 11. Jahrgangs. Im Rahmen einer Projektarbeit für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, welcher alle zwei Jahre von der Körber-Stiftung ausgerichtet wird und in diesem Jahr unter dem Motto »Gott und die Welt. Religion macht Geschichte« steht, besuchten Pia-Zoe Hahne, Helin Yalti, Aylin Tekes, Kerstin Weber, Katharina Schulten und Christian Meisner zusammen mit ihrem Kursleiter Lukas Sellmann am vorletzten Tag vergangenen Jahres die Celler Synagoge. Dabei nahmen die Hölty-SchülerInnen auch an einem Gottesdienst sowie an einem festlichen Essen anlässlich des jüdischen Chanukka Festes teil. Eine ganz besondere Ehre: eine Schülerin durfte gemeinsam mit Kindern der jüdischen Gemeinde einige Kerzen des neuen Leuchters entzünden.