„Israel – Anders kennen lernen!“ – So lautete das Motto des Seminartages am Mittwoch, den 14. März 2015. Ziel war es, Schülerinnen und Schülern das Land Israel in seiner kulturellen, religiösen und traditionellen Vielfalt näher zu bringen. Diese Idee entstand aufgrund der Partnerschaft der Stadt Celle mit der israelischen Stadt Mazkeret Batya. Da Israel für die meisten Schüler jedoch noch ein relativ unbekannter Staat ist, hatte die Stadt Celle zusammen mit der israelischen Botschaft die Idee eines Seminartages im Neuen Rathaus. Hierbei wurden sieben Workshops angeboten, die von Deutschen, die bereits in Israel waren, oder von Israelis persönlich geleitet wurden. Diese Workshops deckten von „Real Life in Israel“ über „Vielfalt der Religionen“ bis hin zu dem politischen System Israels alle wichtigen Themenbereiche ab. Sehr beliebte Workshops waren außerdem „Journalismus im Nahen Osten“, „Von der Orange zur High-Tech-Industrie“ und „Ein Jahr in Israel – Ein Jahr in Deutschland“. Jede Schülerin und jeder Schüler konnte zwei Workshops wählen, welche dann am Vormittag und am Nachmittag angeboten wurden. Sie fanden im Neuen Rathaus Celle statt und waren besetzt mit Schülern des Ernestinums, des Hölty-Gymnasiums, des KAV und des HBGs. Beendet wurden die beiden Workshops mit einem Kurzfilm über einen israelischen Haushalt und einer großen Abschlussdiskussion, an der der Botschafter aus Israel, Oberbürgermeister Mende, die Kultusministerin und ein Vertreter des Schüleraustausches des KAV teilnahmen. Dies war ein gelungener Abschluss der gesamten Veranstaltung, die uns als Schülern nicht nur viel Spaß und Abwechslung bereitete, sondern uns auf spannende Art und Weise über das Land Israel aufklärte.

Sophie Hölker