Jedes Jahr aufs Neue suchen die Menschen in den Tagen vor Weihnachten nach weihnachtlicher und besinnlicher Atmosphäre in Ruhe und Frieden. Und eine Möglichkeit, sich von Weihnachten einfangen und packen zu lassen, bietet Jahr für Jahr aufs Neue das traditionelle, festliche Weihnachtskonzert „Auf dem Weg nach Bethlehem“ des Hölty-Gymnasiums. Wem bis dahin nicht weihnachtlich zumute ist, kann sich sicher sein, nach den Auftritten der Musikerinnen und Musiker des Höltys mit Weihnachtsstimmung in die Feiertage entlassen zu werden.

Und auch dieses Mal wollten sich besonders viele Musikliebhaber von den weihnachtlichen Klängen der vielen Musikensembles des Hölty-Gymnasiums in der mehr als vollbesetzten Pauluskirche mitnehmen lassen. Begrüßt wurden sie mit sanften und hellen Klängen der Vokalinis, dem Unterstufenchor der Schule, die mit entzündeten Kerzen aus dem Publikum zum Altarraum schritten und dabei das Lied „In der tiefsten Dunkelheit“ zum Besten gaben. Mit vom Konzertleiter Egon Ziesmann selbst komponierten Stücken und internationalen Weihnachtsliedern verzauberten die Kleinen in der Folge die Kirche. Im Wechsel präsentierten dann entweder Instrumentalensembles von Blech- und Holzbläsern oder die Chöre der Schule wie die Young Voices, der Oberstufenchor Vocale Finale oder der Lehrerchor viele deutsche und internationale Weihnachtsklassiker in besinnlicher, nachdenklicher und heiterer Art und Weise. Die musikalische Vielfalt von Jung bis Alt, von Bläsern und Sängern zeigte, wie stark die Musik am Hölty-Gymnasium verankert ist und alle Beteiligten an der Schule verbindet. Ein Höhepunkt des Konzertes war die Darbietung der Young Voices, die die ehemalige Schülerin Klara Streubel bei ihrem Soloauftritt zu „Petit Papa Noel“ aus Frankreich sanft begleiteten. Besondere Momente bot auch das Bach-Ensemble mit seinen Interpretationen der Stücke „Do you hear what I hear“ von Noel Regney und Gloria Shayne und „Mary’s Boy Child“ von Jester Hairston, die mit großem Applaus des Publikums honoriert wurden. Traditionell endete das Weihnachtskonzert mit „O du fröhliche“, das alle Anwesenden, Musikerinnen und Musiker sowie das Publikum, gemeinsam sangen und mit dem ein feierlicher Abend kurz vor Weihnachten einen schönen Abschluss fand.

Michael Rücker