Knapp fünf Wochen nach Beginn des neuen Schuljahres fand am 2. Oktober 2020 die erste Schülerratssitzung statt. Der Schülerrat besteht aus allen ersten Klassensprechern von der fünften bis zur elften Klasse, sowie den vier Jahrgangssprechern aus den Jahrgängen 12 und 13. Der Rat wählt am Anfang des Schuljahres unter anderem die Schülersprecher, die Mitglieder der Schülervertretung, also die Jahrgangsvertreter, sowie die Mitglieder der Fachkonferenzen.

Dieses Jahr war das Zusammentreffen der verschiedenen Jahrgänge besonders aufgrund zweier Gründe einzigartig:

Infolge der Eröffnung der Außenstelle des Gymnasiums in Hambühren gibt es zum ersten Mal einen Jahrgang, der nicht mit dem Rest der Höltyaner im Gebäude in Celle zur Schule geht. Dementsprechend mussten die vier Vertreter der fünften Klasse aus Hambühren mit dem Taxi nach Celle fahren, um dem Schülerrat beizuwohnen.

Eine weitere Abnormität waren natürlich die Corona-Richtlinien, die selbstverständlich auch beim Schülerratstreffen befolgt werden mussten. Man kam zu dem Schluss, dass ein Schülerratstreffen in der Turnhalle die Einhaltung der Abstandsregeln optimal ermöglichen würde. In der kleinen Turnhalle wurde von der SV ein großer Kreis aus Matten und Bänken aufgebaut. Jeder Jahrgang bekam seine eigene Matte oder seine eigene Bank, die deutlich mehr als zwei Meter voneinander entfernt waren. Natürlich galt für die ganze Zeit die Maskenpflicht.

Bei der Sitzung wurden wie jedes Jahr die JahrgangsvertreterInnen sowie die FachkonferenzvertreterInnen gewählt. Ferner mussten auch wieder die SchülersprecherInnen ernannt werden. Das Schülersprecherpaar des letzten Jahres gewann auch dieses Jahr wieder die Wahl. Jedoch wurden die Rollen vertauscht. Dementsprechend ist Noemi do Espirito Santo aus der 11. Klasse unsere erste Schülersprecherin und sie wird von Julia Weidlich aus dem 13. Jahrgang unterstützt und gegebenenfalls vertreten.

Wir gratulieren den beiden Schülersprecherinnen und freuen uns auf ein Jahr voller guter Zusammenarbeit in der Schülervertretung, auch wenn die Sitzungen fürs erste wahrscheinlich nur in Form von Videokonferenzen abgehalten werden können.

Fenna Kruse, 13. Jahrgang